Schutzgebiete im Landkreis

Schutzgebiete im Landkreis

Allgemeine Informationen

Die Schaffung eines Netzes von Schutzgebieten unterschiedlicher Kategorien gehört zu den tragenden Säulen des Natur- und Landschaftsschutzes. Der Erlass von Schutzgebietsverordnungen verfolgt das Ziel, bestimmte Teile von Natur und Landschaft unter anderem zu erhalten, wiederherzustellen und zu entwickeln. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn anderweitige Instrumente nicht ausreichend beziehungsweise ungeeignet sind.

Aus diesem Grund ist das Landratsamt Mittelsachsen für die Ausweisung und Überwachung von Schutzgebieten, insbesondere der Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete und Naturdenkmale im Landkreis verantwortlich.

Überblick der Schutzgebiete

Der aktuelle Bestand an Schutzgebieten im Landkreis Mittelsachsen ist nachfolgender Tabelle zu entnehmen:

Anzahl

Schutzgebietskategorie

Fläche in ha (ca.)

23

FFH –Gebiete (europäische Vorgaben zum Schutz von Flora, Fauna und Habitaten)

12 285

8

SPA –Gebiete (europäische Vorgaben zum Vogelschutz)

11 636

16

Naturschutzgebiete (NSG)

1 890

20

Landschaftsschutzgebiete (LSG)

59 000

217

Flächennaturdenkmale (FND)

485

94

Naturdenkmale zum Schutz von 257 Einzelbäumen

 

1

Naturpark

18 036


Daneben gibt es geschützte Landschaftsbestandteile (GLB) (vgl. § 29 BNatSchG i.V.m. § 19 SächsNatSchG), deren Festsetzung und Vollzug aber im Zuständigkeitsbereich der Gemeinden liegen.

Schutzgebietskonzeption des Landkreises Mittelsachsen

Um den Zielen des Naturschutzes Rechnung zu tragen und den Anforderungen des Gesetzgebers in der Schutzgebietsarbeit nachzukommen, erfolgt durch das Landratsamt die Aufstellung eines Schutzgebietskonzeptes. Dieses dient der systematischen Aufarbeitung der einzelnen Schutzgebietskategorien und berücksichtigt die im Landkreis bestehenden Rahmenbedingungen. Darüber hinaus soll es dazu beitragen, dass bestehende Schutzgebietssystem im Freistaat weiter zu entwickeln. 

Um eine einheitliche Handlungsweise nach der Kreisgebietsreform zu erreichen, hat sich die untere Naturschutzbehörde bereits im Jahr 2010 zum Ziel gesetzt, anhand eines Schutzgebietskonzeptes eine Aufarbeitung der bereits bestehenden und geplanten Schutzgebiete durchzuführen. Dazu diente ein für den Bezugszeitraum 2010 bis 2015 aufgestelltes Schutzgebietskonzept. Innerhalb dieses Bezugszeitraumes waren jährlich Überprüfungen und Änderungen erforderlich, um den aktuellen Einflüssen zeitnah Rechnung zu tragen. Besonders die erheblich längeren Bearbeitungszeiten der darin anhängigen Schutzgebietsverfahren machten Änderungen im Konzept zwingend notwendig. Darüber hinaus wurden neue Bearbeitungsgebiete im Konzept berücksichtigt, die wiederum die Prioritäten anderer Schutzgebiete beeinflussten und ebenfalls Änderungen nach sich zogen. Nach Ablauf des Bezugszeitraumes wurde entschieden das bestehende Konzept durch eine Neuaufstellung zu ersetzen und nicht weiter fortschreiben. 

Aufgrund der Erfahrungen der letzten Jahre galt es ein neues Konzept aufzustellen, welches sowohl die rechtlichen als auch die fachlichen Rahmenbedingungen beinhaltet, aber auch politische Vorgaben beachtet. Im Ergebnis entstand ein umfassendes Schutzgebietskonzept zum Schutz bestimmter Teile von Natur und Landschaft für den Landkreis Mittelsachsen ab dem Jahr 2016

Schutzgebietskonzept im Bezugszeitraum ab 2016
Schutzgebietskonzept im Bezugszeitraum 2010 - 2015

Zuständigkeiten

Untere Naturschutzbehörde

Besucheradresse:
Referat Naturschutz
Leipziger Straße 4
09599 Freiberg

Postadresse:
Referat Naturschutz
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg

Ansprechpartner

Markus Unverricht
Telefon: 03731 799-4015
markus.unverricht[at]landkreis-mittelsachsen.de

Verfahrensablauf

Das Verfahren zur Unterschutzstellung regelt § 20 SächsNatSchG

Erforderliche Unterlagen

Die Lage der Schutzgebiete (darunter Naturschutzgebiete, Landschaftsschutzgebiete, Flächennaturdenkmale und Baum-Naturdenkmale) sind einzeln oder zusammen im Mittelsachsen-Atlas digital einzusehen. Ebenfalls besteht die Möglichkeit innerhalb des Mittelsachsen-Atlas zu den einzelnen Gebieten die erlassenen Verordnungen einzusehen.

 

Darüber hinaus können die Abgrenzungsdaten der entsprechenden Schutzgebietskategorien, im Rahmen der Umsetzung der INSPIRE- Richtlinie, über den Geokatalog Mittelsachsen unter anderem als Shape-Datei heruntergeladen werden. Ungeachtet dessen steht Ihnen ebenfalls das landesweite Geoportal „Sachsenatlas“ zur Verfügung. 

Wichtig

Es wird darauf hingewiesen, dass mit dem Kommunikationsmittel (E-Mail) Verfahrensanträge oder Schriftsätze nur rechtswirksam unter Einhaltung der beschriebenen Bedingungen eingereicht werden können. Des Weiteren können auf diesem Weg Verwaltungsakte oder Entscheidungen von Gerichten nicht wirksam bekannt gegeben beziehungsweise zugestellt werden. Sollte Ihre Nachricht Entsprechendes beinhalten, ist eine Wiederholung der Übermittlung mittels Telefax oder auf dem Postwege unbedingt erforderlich.