Verpflichtungserklärung für ausländische Gäste abgeben

Verpflichtungserklärung für ausländische Gäste abgeben

Allgemeine Informationen

Gäste aus bestimmten Ländern benötigen für ihren Aufenthalt in Deutschland ein Visum, das sie beantragen müssen. Dafür ist es in den meisten Fällen notwendig, eine Verpflichtungserklärung des Gastgebers vorzuweisen. Möchten Sie eine solche Erklärung abgeben, sollten Sie folgende Hinweise beachten:

  • Mit der Abgabe der Verpflichtungserklärung übernehmen Sie die Kosten für den Lebensunterhalt Ihres Gastes. Dazu zählen auch die Unkosten für eine Unterkunft sowie für die Versorgung im Krankheitsfall oder bei Pflegebedürftigkeit.

  • Kommt es zu einer zwangsweisen Heimreise Ihres Gastes, so sind Sie auch verpflichtet, die dabei entstehenden Kosten zu tragen. 

Diese Verpflichtung ist grundsätzlich unwiderruflich und gilt für den gesamten Zeitraum des Aufenthalts Ihres Gastes. 

Hinweis zur zuständigen Stelle: Die Verpflichtungserklärung ist in der Regel bei der zuständigen Ausländerbehörde abzugeben. 

Zuständigkeiten

Stabsbereich Ausländer und Asylrecht

Besucheradresse:
Am Rotvorwerk 3
09599 Freiberg

Postadresse:
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg

Voraussetzungen

Sie müssen finanziell in der Lage sein sowohl für sich selbst, für alle in Ihrem Haushalt lebenden Familienangehörigen als auch für Ihren Gast zu sorgen.

Erforderliche Unterlagen

Die ausgefüllten Formulare "Erklärung des Verpflichtungsgebers" und "Erhebungsbogen für die Verpflichtungserklärung" sowie dazugehörige Unterlagen sind bei der Ausländerbehörde schriftlich abzugeben. Vereinbaren Sie für die Abgabe der Unterlagen einen Termin:  

https://termin-abh.landkreis-mittelsachsen.de

Terminvereinbarungen sind ab sofort nur noch online möglich

Fristen

Verpflichtungserklärungen werden in der Regel sofort behandelt, wenn

  • es sich um touristische Aufenthalte handelt oder

  • ihre Einkommensbescheide sofort vorliegen. 

Die Bearbeitung dauert durchschnittlich eine Woche, wenn

  • es sich um geschäftliche Aufenthalte handelt oder

  • finanzielle Nachweise aus Ihrer selbstständigen Arbeit benötigt werden.

Kosten

EUR 29,00

Wichtig

Es wird darauf hingewiesen, dass mit dem Kommunikationsmittel (E-Mail) Verfahrensanträge oder Schriftsätze nur rechtswirksam unter Einhaltung der beschriebenen Bedingungen eingereicht werden können. Des Weiteren können auf diesem Weg Verwaltungsakte oder Entscheidungen von Gerichten nicht wirksam bekannt gegeben beziehungsweise zugestellt werden. Sollte Ihre Nachricht Entsprechendes beinhalten, ist eine Wiederholung der Übermittlung mittels Telefax oder auf dem Postwege unbedingt erforderlich.