10. September 2020: Warntag in Deutschland

22.07.2020

In Deutschland findet in diesem Jahr erstmals ein bundesweiter Warntag statt. Dabei soll die Bevölkerung für Gefahrenlagen sensibilisiert werden.

„Am 10. September um 11:00 Uhr ertönen die Sirenen im Landkreis“, erklärt der Leiter der Abteilung Ordnung, Sicherheit und Veterinärwesen Steffen Kräher. Dies ist in genau 50 Tagen.

Bei einer Warnung erklingt ein langer Dauerton. Bei einem solchen Signal soll man das Radio anschalten und auch Nachbarn darauf hinweisen, dass es eine Warnung gab. Parallel erfolgt eine Nachricht über die Smartphone-App BIWAPP. Diese kann kostenlos heruntergeladen werden. Der Landkreis nutzt die App nicht nur bei Gefahren, sondern auch für Bürgerinformationen. So wurden seit März zahlreiche Meldungen zur Corona-Ausbreitung im Landkreis versendet. Rund 24 000 Handynutzer erreichen die Nachrichten über die App. Zudem soll der Tag daran erinnern, sich auf Katastrophensituationen vorzubereiten.

„Wie der Bund empfehlen wir eine gewisse Vorratshaltung“, so Kräher. Bei der Corona-Krise im Frühjahr erfolgten mitunter Hamsterkäufe, dies sei aber zu vermeiden, wenn man die Bestände regelmäßig kontrolliere. Neben Wasser gelte es, sich mit Lebensmitteln, die ein langes Haltbarkeitsdatum haben, zu bevorraten. Der Warntag soll künftig jeweils am zweiten Donnerstag im September stattfinden.