8. September: 35 Jahre „Tag des offenen Denkmals“

20.08.2019

Als 1984 in Frankreich die Idee geboren wurde, konnte keiner ahnen, dass es ein solcher Erfolg wird. 1991 endlich dann die Initialisierung des europaweit begangenen „Tage des offenen Denkmals“.

Die mittelsächsische Region beteiligt sich mit stetig wachsenden Teilnehmerzahlen. Eine Besonderheit im Landkreis Mittelsachsen ist die Durchführung einer Eröffnungsveranstaltung wie 2009 im Döbelner Centralkino oder 2014 im Schloss Gersdorf. „Zum zweiten Mal sind wir in Flöha. Der Tag des offenen Denkmals beginnt im sogenannten Neubau der Baumwollspinnerei, der 1904 entstand“, so Jörg Liebig vom Denkmalschutz im Landratsamt. Wie in den Jahren zuvor werden auch diesmal drei verdienstvolle Mitstreiter der Denkmalpflege aus den Händen des Landrates Matthias Damm den „Denkmalpreis des Landkreises Mittelsachen“ erhalten.

Die Veranstaltung beginnt am 8. September um 10:00 Uhr. Im Anschluss an diesen zirka 60-minütigen Festakt besteht die Gelegenheit zur Teilnahme an Führungen in einzelnen Objekten im Industriedenkmal.

Weitere Teilnehmer sind im Internet unter www.tag-des-offenen-denkmals.de veröffentlicht.