ABI-Prüfungen am Beruflichen Gymnasium

03.06.2016

Das Berufliche Gymnasium am Beruflichen Schulzentrum (BSZ) „Julius Weisbach“ in Freiberg führt in der Fachrichtung Informations- und Kommunikationstechnologie den Leistungskurs Informatiksysteme. Der Leistungskurs verknüpft im berufsbezogenen Unterricht Elemente der Informatik und Softwaretechnologie mit betriebswirtschaftlichen Aspekten.

Die Schüler beginnen in der Klassenstufe 11 mit dem Erlernen der Programmierung und führen diese in den Jahrgangsstufen 12 und 13 bis zur Abiturprüfung weiter. Dabei spielen auch Rechnerarchitekturen, Netzwerke, Datenbanken, Software Engineering und Geschäftsprozesse eine Rolle. Dazu nutzen Lehrer und Schüler die Profisoftware RAD Studio C++ der amerikanischen Softwarefirma Embarcadero Technologies.

Seit Weihnachten 2015 arbeiteten die Schüler der aktuellen Leistungskurse von Ulrike Linthe und Torsten Carl sowohl im Unterricht als auch in vielen Stunden zu Hause an selbst erstellten Programmen, die ein vorgegebenes Problem in Form einer Software lösen sollen.

Die Arbeitsergebnisse können sich sehen lassen. Ulrike Linthe schätzt ein, dass in diesem Jahr besonders schöne und anspruchsvolle Programme entstanden sind. Einige Schüler erarbeiteten sich autodidaktisch neue Funktionen und Algorithmen, die weit über das Niveau einer Abiturausbildung hinausgehen.

Tina Grogorenz erklärte bei der Vorstellung ihrer Software: „Mich ließen manche Probleme nicht mehr los. Ich dachte bei allen möglichen Gelegenheiten, sogar beim Wohnung putzen darüber nach, wie ich bestimmte Fehler in meiner Software lösen könnte“.

Moritz Will vergaß alles um sich herum und war nur noch mit seiner Software beschäftigt, die ein digitales Tafelwerk realisierte.

Patrik Phan, der ja schon mehrfach in der Freien Presse und sogar im Fernsehen auf RTL durch die selbst entwickelte Hausaufgaben-App, bekannt geworden war, lieferte ebenfalls eine hervorragend designte Software seines „Studealist“ ab.

Bei Felix Prüfer entstand die Software für eine Autovermietung, David Klemm entwickelte ein Chipkartenabrechnungssystem für eine Betriebskantine und Ann Nitzsche einen Eventplaner. Laura Zschoke erstellte eine Software zur Datenverwaltung, die für den Nepallauf in Freiberg eingesetzt werden könnte.

Ulrike Linthe ergänzt: „Alle Schüler suchen sich meist interessante Themengebiete aus, mit denen wir nicht rechnen oder uns als Lehrer auch manchmal wundern. Wir staunen jedes Jahr darüber, mit welchem Elan, großem Fleiß und viel Kreativität an den Softwareprojekten in der Klasse 13/2 gearbeitet wird. Dabei darf man nicht vergessen, dass diese Form der Ausbildung zum Abitur nicht einfach ist. Von Klasse 11 an wird sowohl von Schülern als auch von Lehrern sehr viel und vor allem zusätzliche Arbeit verlangt. Programmieren setzt logisches Denkvermögen voraus und verlangt ein gutes Gedächtnis. Man muss ständig üben, um sich Methoden und Fertigkeiten anzueignen.“

Schulleiter Frank Wehrmeister fügt hinzu: „Die Leistungen der Abiturienten sind umso mehr zu würdigen, da die meisten Schülerinnen und Schüler bis zur Klasse 10 überwiegend an Oberschulen gelernt haben, die doch eher eine nachfolgende praktische Berufsausbildung im Fokus haben.“

Nette Kontakte per E-Mail hat Ulrike Linthe auch noch nach dem Abitur mit ehemaligen Schülern des Leistungskurses Informatiksysteme, die an Universitäten, Hochschulen oder Berufsakademien verstreut sind. Sie berichten ihr über Erlebtes, ihre Erfolge oder schreiben über spannende Tatorte im Forensik-Seminar an der Hochschule Mittweida. Einige Schüler gingen für eine Zeit ins Ausland und berichten aus New York oder aus Irland, wo sie ein Au Pair-Jahr absolvieren. 

Die Abiturprüfungen am Beruflichen Gymnasium begannen am 21. April 2016 mit der Deutschprüfung. Die schriftliche Prüfung im berufsbezogenen Leistungsfach war am 2. Mai 2016 dran und am 18. Juni 2016 feiern die Abiturienten mit ihren Eltern und Lehrern im Freiberger Tivoli den Abiturball.

Weitere Informationen:

BSZ für Technik und Wirtschaft "Julius Weisbach"
Schachtweg 2, 09599 Freiberg
Schulleiter Dr. Frank Wehrmeister
Tel. 03731 301500
E-Mail info.bsz-freiberg@landkreis-mittelsachsen.de 
Internet: www.bsz-freiberg.de

 

 

Foto: BSZ J. Weisbach