Abschluss-Veranstaltung „Ländliches Bauen“ am 12. November in Halsbrücke

08.11.2016

Die dreiteilige Veranstaltungsreihe der Nestbau-Zentrale Mittelsachsen findet am 12. November 2016 im Kanzleilehngut Halsbrücke ihren Abschluss – letzte Chance für Bauinteressierte für einen Blick hinter die Kulissen.

Dass Immobilien mit einer Vergangenheit von fast 140 Jahren noch attraktiv bewohnbar sein können, ist kaum vorstellbar. Das Kanzleilehngut in Halsbrücke zeigt, dass Wohnen und Arbeiten auf dem Land gut zusammenpassen und öffnet am 12. November 2016 seine Pforten.

Wer einen Blick in die Geschichte des Gebäudes werfen und sich dabei gleichzeitig über traditionelles Handwerk und regionaltypisches Bauen informieren möchte, ist von 10:00 bis 14:00 Uhr recht herzlich eingeladen. Die Veranstaltungsreihe „Ländliches Bauen“ bietet mit seinem spannenden Programm einen Blick hinter die Kulissen beim Bauen und Sanieren. Alle Bauherren der Region können sich außerdem über Fördermöglichkeiten und Unterstützung durch das Regionalmanagement Silbernes Erzgebirge und die Nestbau-Zentrale informieren.

Nach der Eröffnung und Begrüßung, die um 10:00 Uhr stattfindet, wird es ab zirka 10:45 Uhr eine Führung durch das Objekt geben. Begleitend wird dort zum Beispiel die Denkmalschutzbehörde des Landkreises kommentieren und Ratschläge geben. Ab 12:00 Uhr finden dann Fach- und Praxisvorträge statt. Direkter Austausch mit Unternehmern aus der Region ist während des Programms in einer kleinen Ausstellung möglich. Auch das Regionalmanagement „Silbernes Erzgebirge“ und die Nestbau-Zentrale Mittelsachsen stehen für Fragen zur Verfügung.

Wer detailliertere Informationen benötigt, kann sich im Internet unter www.nestbau-mittelsachsen.de informieren oder auch telefonisch unter 03431 7057158 Kontakt zur Nestbau-Zentrale aufnehmen.

Die Nestbau-Zentrale ist ein Projekt des Vereins Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e. V. in Zusammenarbeit mit dem Landkreis Mittelsachsen im Rahmen des Bundesmodellvorhabens Land(auf)Schwung.