Absichtserklärung unterzeichnet

16.12.2016

Die medizinische Versorgung im Bereich der Kinder- und Jugendpsychiatrie in Mittweida und Chemnitz soll und muss wieder vollumfänglich angeboten werden. Das ist das gemeinsame Ziel des Landkreises Mittelsachsen, der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH (LMK) und des Klinikums Chemnitz.

Alle drei Partner unterzeichneten dafür eine entsprechende Absichtserklärung. „Wir haben klar die Absicht formuliert, dass es schnellstens wieder eine vollstationäre Versorgung an beiden Standorten geben soll", so Landrat Matthias Damm. Dies stelle unter anderem im Hinblick auf die ärztliche Situation eine große Herausforderung dar und gerade deshalb sei ein kooperativer Ansatz unter Einbindung des Maximalversorgers Klinikum Chemnitz enorm wichtig. Auf unterschiedlichen Ebenen und in enger Abstimmung wird jetzt an einer gemeinsamen Lösung gearbeitet. „Hauptaspekt ist natürlich die Personalplanung und die Gewinnung von Ärzten. Die deutschlandweite Nachfrage auf dem Gebiet ist enorm hoch, deshalb nutzen wir alle Kanäle und Möglichkeiten“, so LMK Geschäftsführer Florian Claus. 

Sobald konkrete Ergebnisse vorliegen, werden diese umgehend gegenüber der Öffentlichkeit kommuniziert. Klinikums-Geschäftsführer Dirk Balster: „Mit der Absichtserklärung und dem klaren Zeichen der Zusammenarbeit bieten wir an, nun Verantwortung für eine gute Versorgung insbesondere im Stadtgebiet Chemnitz und der Region zu übernehmen.“

Hintergrund:

Die Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH ist Träger der Kinder- und Jugendpsychiatrie mit den Standorten Chemnitz, Mittweida und Riesa. In Chemnitz und Mittweida ist laut Bettenplan eine vollstationäre Versorgung vorgesehen. Die Betreuung von vollstationären Patienten der Kinder- und Jugendpsychiatrie wurde zum 1. Dezember am Standort Chemnitz konzentriert. Grund ist die angespannte ärztliche Situation. Deshalb wird jetzt in einer neuen Form und damit auch an Lösungen für einen Betrieb an beiden Standorten gearbeitet. Am Standort Mittweida wird seit 1. Dezember eine tagesklinische Versorgung für bis zu elf Patienten angeboten.

(Gemeinsame Pressemitteilung des Landkreises Mittelsachsen, des Klinikums Chemnitz und der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH)

Foto: LMK