Arbeiten in Schönborn-Dreiwerden und in Stein beginnen

09.08.2019

Die zwei Kreisstraßen 8230 im Rossauer Ortsteil Schönborn-Dreiwerden und 8259 im Ortsteil Stein der Gemeinde Königshain-Wiederau werden ab August umfassend ausgebaut. Die Maßnahmen kosten knapp eine Million Euro beziehungsweise 1,7 Million Euro und werden durch den Freistaat gefördert.

In Schönborn-Dreiwerden geht es am 12. August los. Bis in das kommende Jahr hinein erfolgt ein grundhafter Ausbau der Fahrbahn und des Gehweges. Außerdem wird eine neue Straßenentwässerung hergestellt und die Gemeinde erneuert die Straßenbeleuchtung. Insgesamt sollen 560 Meter gebaut werden, davon 300 Meter bis Dezember. Von Frühjahr 2020 wird der zweite Teil von 260 Meter bis zum Sommer realisiert. Für den Bau wird die Straße voll gesperrt. Die Umleitung erfolgt über die Kreisstraße (K) 8231 (Schönborner Straße) nach Seifersbach und dann über die Staatsstraße (S) 202 (Mittweidaer Straße) zur S 201.

Die Vollsperrung der Kreisstraße in Stein gilt ab dem 26. August. Die Umleitung führt über die S 240 Göritzhain, Nöbeln, B 107 Wiederau und die K 8259. Es handelt sich um ein gemeinsames Vorhaben des ZWA Hainichen, der Gemeinde und des Landkreises. So wird im Auftrag des ZWA Entwässerungsleitungen, im Auftrag der Gemeinde Bushaltestellen ausgebaut und eine Brauchwasserleitung erneuert. Der Landkreis ist für den eigentlichen grundhaften Ausbau der Straße zuständig. Im Herbst kommenden Jahres sollen die Arbeiten abgeschlossen sein