Aufsichtsrat stimmt Tarifeinigung zu

22.08.2017

Der Aufsichtsrat der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH (LMK) hat der Tarifeinigung mit der Gewerkschaft Ver.di zugestimmt. Diese wurde in der vergangenen Woche in den Verhandlungen mit Ver.di, dem kommunalen Arbeitgeberverband und der LMK erreicht.

„Sie ist eine zentrale Stütze, um die LMK zu stabilisieren. Für die konstruktiven, sachlichen und zielorientierten Gespräche bedanke ich mich ausdrücklich“, so Landrat Matthias Damm. Er hofft, dass in diesem Klima weiter gemeinsam für die Sicherung der LMK und der 500 Stellen gearbeitet wird. „Keine Frage, die Mitarbeiter haben in Folge des Abschlusses Einschränkungen, wie durch den Wegfall der Jahressonderzahlung. Aber wir haben eine Perspektive für das Haus und für eine dauerhafte medizinische Versorgung“, so Damm.

 

Der Tarifabschluss ist somit von Seiten LMK und Landkreis freigegeben, steht jedoch weiter unter Erklärungsfrist bis Ende August. Bis dahin sind noch Zustimmungen im Kommunalen Arbeitgeberverband einzuholen; ebenfalls möchte Ver.di am Donnerstag noch die Mitarbeiter über das Tarifergebnis abstimmen lassen. In der LMK selbst wird eine paritätische Kommission aus Vertretern der Geschäftsführung und der Belegschaft  gebildet, die die Entwicklung der LMK in den nächsten Jahren begleitet. Geschäftsführer Florian Claus betont: „Die Belegschaft steht zu dem Unternehmen und ist weiterhin motiviert, um die Patienten gut zu versorgen und die LMK weiterzuentwickeln. Wir werden nun die nächsten Schritte angehen, dazu gehören unter anderem die Gespräche mit dem Marburger Bund, der Gewerkschaft der Ärzte“, so Claus.