Ausbildungsjahr hat im Landratsamt begonnen

02.09.2016

Eine Ausbildung zum Verwaltungsfachangestellten oder zum Straßenwärter begannen gestern acht junge Menschen im Landratsamt. Hinzu kommt ein Student der Fachhochschule Meißen, der hier seinen Praxisanteil absolviert.

Heute wurden sie offiziell von Landrat Matthias Damm begrüßt. „Mein erster Tag hier im Haus liegt gerade ein Jahr zurück, insoweit kann ich die Besonderheit der Situation nachvollziehen“, erklärte Damm. Es sei nach der Schulausbildung ein neuer Lebensschritt und er hoffe, dass das Ausbildungsverhältnis eine lange Partnerschaft mit dem Haus wird. Damm: „Junge und gut ausgebildete Fachkräfte werden nicht nur in der Wirtschaft, sondern auch in der Verwaltung benötigt und deshalb ist das Thema Ausbildung so wichtig.“ Die ehemaligen Azubis werden in der Regel in ein Arbeitsverhältnis übernommen. So sind die vier „frischen“ Verwaltungsfachangestellten künftig beispielsweise in der Abteilung Umwelt, Forst und Landwirtschaft und in der Abteilung Soziales tätig. „Es waren sehr interessante drei Jahre mit einem Einblick in die unterschiedlichsten Fachabteilungen und deren Gebiete. So war ich beispielsweise in den Abteilungen Kreisentwicklung und Bauen, Ordnung und Sicherheit sowie im Personalmanagement. Die Mitarbeiter nahmen sich Zeit, um Dinge zu erklären, gaben mir aber auch die Zeit und den Freiraum mir Dinge zu erarbeiten“, erklärt Jenny Eichelmann. Sie arbeitet künftig in dem Referat Naturschutz und Landwirtschaft.

Die Straßenwärter werden in den Meistereien Döbeln, Mühlau und Rochlitz eingesetzt. Zu deren Freisprechung gratulierte Mittelsachsens erster Beigeordneter und Leiter des zuständigen Geschäftskreises Kreisentwicklung, Umwelt und Technik Dr. Lothar Beier: „Mit ihrer Arbeit leisten sie einen wichtigen Teil für die Sicherheit im Straßenverkehr. Dieser ist besonders geprägt durch die Nutzung moderner Technik in Kombination mit handwerklicher Tätigkeit.“

Schon jetzt läuft die Bewerbungszeit für das kommende Ausbildungsjahr. Bis zum 30. November 2016 können sich künftige Schulabsolventen/innen mit einem guten bis sehr guten Zeugnis der 9. bzw. 11. Klasse für den Ausbildungsberuf der/des Verwaltungsfachangestellten bewerben. Weitere Voraussetzungen für diese Ausbildung sind sehr gute Deutschkenntnisse, Flexibilität, Teamgeist und gute Kommunikationsfähigkeit.

Für die Ausbildung zum/zur Straßenwärter/in  können sich künftige Schulabsolventen/innen bis 15. Januar 2017 bewerben. Voraussetzungen sind hier ein Notendurchschnitt von 3,0 der Klasse 9, technisches Verständnis sowie Interesse für handwerkliche Tätigkeiten.

Foto: Eckardt Mildner