Botschafter im Breitensport gesucht

10.10.2014

Noch bis zum 24. Oktober können sich sächsische Sportvereine um eine exklusive Werbepartnerschaft bewerben.

Der Countdown läuft: Noch bis zum 24. Oktober 2014 können sich sächsische Sportvereine um eine exklusive Werbepartnerschaft bewerben und damit zum Botschafter der neuen Imagekampagne des Freistaates werden. Diese wirbt derzeit unter dem Motto „So geht sächsisch.“ bundesweit für Sachsen. Eine Jury wird aus allen Einsendungen bis zu 100 Vereine auswählen, von denen im Rahmen der Partnerschaft ein jeder 2.000 Euro erhält.
 
„Die Sportvereine leisten einen riesigen Beitrag dazu, dass sich Menschen in Sachsen wohl fühlen und in die Gesellschaft integriert sind – unabhängig davon, wie alt sie sind, wo sie herkommen und was sie verdienen“, erklärt der Generalsekretär des Landessportbundes Sachsen (LSB), Ulf Tippelt, der die Aktion zusammen mit den Kreissportbünden koordinieren wird. Insbesondere all jene Sportvereine, die mit ihrer Arbeit zu einem weltoffenen, liebens- und lebenswerten Sachsen beitragen, sind aufgerufen sich zu beteiligen.
 
Im Rahmen ihrer Bewerbung sollten interessierte Vereine herausstellen, warum sie „So geht sächsisch.“-Botschafter werden wollen und wie stark sie sich mit der Mentalität der Sachsen identifizieren.
 
Die Werbepartnerschaft ist zunächst auf die Dauer eines Jahres begrenzt. Dabei wird das Branding ausgewählter Werbeflächen wie Banden, Trikots und  Mannschaftsbusse etc. mit „So geht sächsisch.“ ein wichtiger Bestandteil der Partnerschaft sein.
 
Mit dem Engagement für den Breitensport stellt sich die Freistaat-Kampagne noch vielfältiger auf, denn bereits seit einem Jahr sind auch sächsische Spitzenteams als Werbepartner aktiv. So tragen die Handballerinnen vom HC Leipzig „So geht sächsisch.“ ebenso auf ihren Trikots wie die Volleyballerinnen vom Dresdner SC.
 
So bewerben sich die Vereine: Bewerbungsformulare gibt es im Internet auf der Homepage des LSB unter www.sport-fuer-sachsen.de. Darin sind auch die genauen Teilnahmebedingungen erklärt. Einsendeschluss ist der 24. Oktober 2014. Die ausgewählten Vereine stellen Banden, Trikots etc. als Werbeflächen zur Verfügung und erhalten je 2.000 Euro Unterstützung für diese einjährige Werbepartnerschaft. Außerdem sollen Porträts der Vereine und besondere Errungenschaften Einzelner auf der Website www.so-geht-sächsisch.de veröffentlicht werden.

(Sächsische Staatskanzlei)