Corona-Lage am 6. November

06.11.2020

Themen: Fast 100 neue Befunde, Plattform wird ausgezeichnet, Rahmenbedingungen für Wirtschaftshilfe sind bekannt

Statistik:

Im Landkreis Mittelsachsen wurden 93 neue positive Befunde registriert. Somit stiegt die Fallzahl seit März auf 1663. Aufgeschlüsselt auf die Altkreise gibt es die meisten Fälle im Altkreis Freiberg mit 838 Fällen. Im Altkreis Mittweida wurden 572 Fälle registriert und im Altkreis Döbeln 253. Die Zahl der Personen, die in mittelsächsischen Kliniken behandelt werden, stieg auf 69 – davon werden sieben Personen beatmet. 1655 Personen befinden sich derzeit in Quarantäne. Im Gesundheitsamt ging die Meldung ein, dass die Oberschule Niederbobritzsch betroffen ist. Zum Schutz der Betroffenen geht der Landkreis hier nicht ins Detail, ob es sich um Kinder oder Erwachsene handelt. 

Drei Preise aus „Ab in die Mitte“ gehen nach Mittelsachsen – Oederan, Burgstädt und der Landkreis erhalten Auszeichnungen

In der Corona-Zeit im Frühjahr entwickelte der Landkreis gemeinsam mit Kommunen und Unternehmen die Plattform „Kauf-regional“, an der sich immer mehr Händler und Betriebe der Region beteiligen. Beispielsweise gab es eine Liste, welche Geschäfte auch Online-Angebote haben. Nun kann dieses Projekt weiterentwickelt werden. Beim diesjährigen City-Wettbewerb „Ab in die Mitte!“ erhielt der Landkreis für die Plattform 5.000 Euro. Auch Oederan und Burgstädt mit 10 000 beziehungsweise 5.000 Euro wurden prämiert. Landrat Matthias Damm freut sich, dass drei Projekte aus Mittelsachsen ausgezeichnet worden und gratuliert Burgstädt und Oederan. „Der Anerkennungspreis für unsere Kauf-regional-Plattform durch die Cityoffensive ‚Ab in die Mitte‘ ist etwas Besonderes“, sagt Matthias Damm.  Erstmals hatte sich mit Mittelsachsen ein Landkreis beworben. „Mit dem Preisgeld möchten wir das Kaufregional-Maskottchen KARLO zum Leben erwecken. Es soll helfen ein agiles Netzwerk unter Mittelsachsens Händlern zu etablieren“, erläutert Damm weiter. Mit dem Projekt „Gemeinsam sind wir stark – kauf regional“ steht künftig ein Kostüm der Symbolfigur für Veranstaltungen von zum Beispiel Kommunen oder Gewerbeinitiativen zur Verfügung. Neben dem Landkreis kann sich die Stadt Oederan über den dritten Platz freuen. Mit dem Vorhaben „Oederan: Schaufenster der mittelsächsischen Wirtschaft“ sollen Schaufenster in der Innenstadt belebt werden. Dazu leistet auch die mittelsächsische ProduktSCHAU einen Beitrag, die in der Bäckerei Möbius und bald in Oederaner Schaufenstern zu sehen ist. Die Stadt Burgstädt erhält für „Burgstädter-Marktplatz.de – die BackStage App für die Händler“ – den Sonderpreis „Digitalisierung“. Die mittelsächsische ProduktSCHAU und die Kaufregional-Plattform gibt es unter www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de. Für die Gastronomie wurden in der aktuellen Situation zwei neue Rubriken geschaffen. „Ab in die Mitte“ ist die sächsische Plattform für kreative Stadtentwicklung, den Ideenaustausch und unkonventionelle Möglichkeiten, Innovationen in die Innenstädte des Freistaates zu bringen. Das diesjährige Motto „Stadt gemeinsam stärken: Handeln, Teilen, Mitentscheiden…“ setzte den Fokus noch stärker auf das gemeinsame Engagement. „Meine Anerkennung gilt allen 18 Bewerbern, die trotz der aktuell schwierigen Situation die Zeit und Kraft gefunden haben, eine Projektidee zu entwickeln und einzureichen“, betont Sachsens Wirtschaftsminister Martin Dulig, der diesjährige Schirmherr des City-Wettbewerbs in einer Mitteilung. Neben Oederan, Burgstädt und Mittelsachsen werden Zittau, Delitzsch, Lugau/Erzgebirge, Görlitz und Rodewisch ausgezeichnet.

Ab Montag: Ausschüsse des Kreistages

Drei Ausschüsse kommen ab kommender Woche regulär zusammen. Dabei gelten entsprechende Hygienevorschriften, wie das Tragen der Mund-Nasen-Bedeckung bis zum Beratungsplatz. Getagt wird erneut in Döbeln, da dort die Abstände zwischen den Beratungsplätzen eingehalten werden können. Der Jugendhilfeausschusses entscheidet am Montag über eine Richtlinie im Bereich der Hilfen zur Erziehung, am Donnerstag berät der Ausschuss für Umwelt und Technik über mehrere Vergaben und am 16. November kommt der Verwaltungs- und Finanzausschuss zusammen. Ein Schwerpunkt sind dabei die Sozialausgaben. Die Tagesordnungen sind im elektronischen Amtsblatt www.landkreis-mittelsachsen.de/amtsblatt.html sowie im Mittelsachsenkurier veröffentlicht.

Bund legt Rahmenbedingungen für außerordentliche Wirtschaftshilfe im November fest

Die außerordentliche Wirtschaftshilfe für den Monat November 2020 bietet eine weitere zentrale Unterstützung für Unternehmen, Betriebe, Selbständige, Vereine und Einrichtungen, die von den aktuellen Corona-Einschränkungen besonders betroffen sind. Darüber informiert die mittelsächsische Wirtschaftsförderung.

Antragsberechtigt sind

  • Unternehmen, Betriebe, Selbstständige, Vereine und Einrichtungen, denen aufgrund des Beschlusses des Bundes und der Länder vom 28. Oktober 2020 erlassenen Schließungsverordnungen der Länder den Geschäftsbetrieb einstellen mussten. Hotels zählen als direkt betroffene Unternehmen.
  • Alle Unternehmen, die nachweislich und regelmäßig 80 Prozent ihrer Umsätze mit direkt von den Schließungsmaßnahmen betroffenen Unternehmen erzielen.
  • Verbundene Unternehmen – also Unternehmen mit mehreren Tochterunternehmen oder Betriebstätten – sind dann antragsberechtigt, wenn mehr als 80 Prozent des verbundweiten Gesamtumsatzes auf direkt oder indirekt betroffene Verbundunternehmen entfällt.

Mit der Novemberhilfe werden Zuschüsse pro Woche der Schließungen in Höhe von 75 Prozent des durchschnittlichen wöchentlichen Umsatzes im November 2019 gewährt bis zu einer Obergrenze von einer Million Euro, soweit der bestehende beihilferechtliche Spielraum des Unternehmens das zulässt (Kleinbeihilfenregelung der EU). Auch junge Unternehmen werden unterstützt. Für nach November 2019 gegründete Unternehmen wird der Vergleich mit den Umsätzen von Oktober 2020 herangezogen. Soloselbständige haben ein Wahlrecht: sie können als Bezugsrahmen für den Umsatz auch den durchschnittlichen Vorjahresumsatz 2019 zugrunde legen. Für Restaurants gilt eine Sonderregelung, wenn sie Speisen im Außerhausverkauf anbieten.

Die Anträge sollen über die bundeseinheitliche IT-Plattform www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de der Überbrückungshilfe gestellt werden können. Detailierte Infos und weiterführende Links gibt es im Fragen-Antworten-Katalog unter www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de/service/informationen-fuer-unternehmen-zum-coronavirus.

Sächsische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler stellen ihre vielfältige Arbeit in einem virtuellen science match vor

Der Kampf gegen das Corona-Virus und der Umgang mit den gesellschaftlichen Auswirkungen der Pandemie fordern auch sächsische Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler. In einem virtuellen science match, das auch ins Internet übertragen wurde, sind alle landesgeförderten Projekte nun kompakt der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das teilte heute der Freistaat mit. Das breite Spektrum reiche von gesellschaftswissenschaftlichen Studien zur Pandemie auch im historischen Kontext bis hin zu medizinischen Projekten, die sich mit dem Aufspüren oder auch der Verbreitung des Virus in der Bevölkerung beschäftigen.

Die Projekte sind größtenteils auf mehrere Jahre angelegt und sollen Lösungen erarbeiten, die in Zukunft helfen, besser mit Pandemien wie der gegenwärtigen umzugehen. Das betrifft wissenschaftliche Grundlagen für gesellschaftlich relevante Entscheidungen aber auch ganz konkrete medizinische Fortschritte bei der Behandlung von Patienten mit Infektionskrankheiten. Der Livestream ist auf www.coronavirus.sachsen.de sowie auf der Internetseite des Wissenschaftsministeriums www.smwk.sachsen.de in Kürze abrufbar.

Hinweis:

Die nächste Lage-Meldung erfolgt am Montag. Die Zahlen werden täglich auf der Internetseite des Landkreises unter www.landkreis-mittelsachsen.de aktualisiert sowie über die Bürgerinformations- und Warnapp BIWAPP veröffentlicht. Am Montag ist das Bürgertelefon von 09:00 bis 15:00 Uhr unter der 03731 799-6249 geschaltet. Fragen können auch per E-Mail gestellt werden unter corona@landkreis-mittelsachsen.de

Illustration: Bianka Behrami

Verwandte Links

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Matomo Analytics
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Mit Matomo Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Unsere Datenschutzinformation