Das Gesundheitsamt informiert zu Infektionen durch MERS-Coronaviren:

23.07.2014

In der ersten Jahreshälfte 2014 sind auf der arabischen Halbinsel vermehrt Infektionen mit MERS-Coronaviren aufgetreten.

Das Virus wurde erstmals 2012 erkannt. Die Infektion verläuft sehr unterschiedlich. Es können leichte, aber auch schwere, zum Teil  tödlich verlaufende Atemwegserkrankungen auftreten.
Die folgenden Merkblätter des Bundesverbandes der Ärztinnen und Ärzte des Öffentlichen Gesundheitsdienstes e. V. und der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung informieren zum Vorkommen, zu Krankheitszeichen, Übertragungswegen und möglichen Schutzmaßnahmen.

Auf der Grundlage der Empfehlungen der Weltgesundheitsorganisation wurden Hinweise für Reisende im Zusammenhang mit Pilgerreisen (Umra(h) und Haddsch) zusammengestellt.