Elektronetz Mittelsachsen: Neuer Betreiber und neue Fahrzeuge

10.06.2016

Im Elektronetz Mittelsachsen (EMS) und damit auf den Verbindungen RE 3 Dresden - Hof, RB 30 Dresden – Zwickau und RB 45 Chemnitz – Elsterwerda gibt es ab 12. Juni 2016 Neuigkeiten. Zeitgleich mit dem kleinen Fahrplanwechsel im SPNV gehen am Sonntag ein neuer Betreiber und neue Fahrzeuge an den Start.

Bis Dezember 2030 wird die Transdev-Gruppe unter der Marke „Mitteldeutsche Regiobahn“ (MRB) mit den Neufahrzeugen vom Typ Coradia Continental im EMS unterwegs sein.

Aktuell werden die Verkehrsleistungen von der DB Regio AG erbracht. „Für ihre engagierte und zuverlässige Arbeit danken wir allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der DB Regio AG. Das Unternehmen erwies sich während der Vertragslaufzeit den Fahrgästen und dem Zweckverband Verkehrsverbund Mittelsachsen (ZVMS) als Besteller stets als zuverlässiger Partner.“ betont Dr. Harald Neuhaus, Geschäftsführer des Verkehrsverbundes Mittelsachsen (VMS).

Die Neuvergabe der Leistungen im EMS stellt ein absolutes Novum dar. Erstmals hat ein Aufgabenträger in den ostdeutschen Bundesländern die Fahrzeuge gekauft und dem Betreiber zur Nutzung zur Verfügung gestellt. Für insgesamt 29 Schienenfahrzeuge erhielt die Firma ALSTOM Transport Deutschland GmbH im März 2014 den Zuschlag vom ZVMS. Nur zwei Jahre später konnten die letzten Fahrzeuge der Coradia-Familie in der erwarteten hohen Qualität an den VMS als Eigentümer und die MRB als zukünftigen Betreiber übergeben werden. Ergänzend zur Fahrzeugbeschaffung wird auch mit der Wartung und Instandhaltung der Fahrzeuge durch den Hersteller direkt vor Ort ein neuer Weg beschritten. Im Vorfeld des Chemnitzer Hauptbahnhofes investiert der ZVMS aktuell 22,85 Mio. Euro in die Errichtung eines Eisenbahnbetriebshofes. Nutzer des Eisenbahnbetriebshofes wird ALSTOM sein. Die Firma aus Salzgitter hat zusätzlich zur Fahrzeugherstellung den Zuschlag für deren Wartung und Instandhaltung für einen Zeitraum von 16,5 Jahren erhalten.

Bis zum Abschluss der Baumaßnahme im September 2016 werden die Neufahrzeuge übergangsweise noch in der Werkstatt der DB Regio AG in Dresden-Altstadt instandgehalten. Auf diese Weise besteht zunächst noch eine enge Kooperation zwischen altem und neuem Betreiber. Mit der EMS-Inbetriebnahme beschäftigt die MRB an den Standorten Leipzig und Chemnitz über 300 Mitarbeiter. Darunter auch ein Großteil Kundenbetreuer. Künftig ist jeder Zug mit einem Zugbegleiter besetzt. Dieser verkauft Tickets, gibt Auskünfte zu Tarifen, Fahrplänen und Anschlüssen und unterstützt mobilitätseingeschränkte Fahrgäste beim Ein- und Ausstieg.

Die Inbetriebnahme nehmen die beteiligten Aufgabenträger und die MRB zum Anlass, um mit geladenen Gästen, Fahrgästen sowie der breiten Öffentlichkeit in Chemnitz ein Fest zu feiern. Der Startschuss wird 10:00 Uhr auf dem Hauptbahnhof gegeben. Auf kurze Grußworte folgt eine feierliche Zugtaufe. Anschließend sollten Besucher auf dem Vorplatz des Hauptbahnhofes stoppen. Dieser wird bis 18:00 Uhr zur Aktions- und Informationsfläche mit Hüpfburg und vielem mehr umfunktioniert. Zusätzlich wird es ganztägig Aktionen in ausgewählten Zügen der Linien im EMS geben.