Erhöhung der Förderung für ehrenamtliche Integrationsarbeit

12.12.2017

Auch im Jahr 2018 bestehen wieder Möglichkeiten zur Förderung von Maßnahmen über die sächsische Förderrichtlinie „Integrative Maßnahmen, Teil 2“.

Integrationsprojekte von ehrenamtlich getragenen Initiativen in den Bereichen Spracherwerb, Orientierung sowie Sprach- und Kulturmittlung konnten bislang mit einem Festbetrag von bis zu 1.000 Euro gefördert werden. Im kommenden Jahr erhöht sich die mögliche Fördersumme auf 3.500 Euro pro „Mikroprojekt“. Förderfähig sind dabei Sachausgaben oder -auszahlungen, welche im Rahmen der Projektdurchführung anfallen. Darunter fallen auch Ehrenamtspauschalen für freiwillig Tätige. Ehrenamtlich getragene Deutschsprachkurse können im Förderjahr 2018 mit bis zu 500 Euro bezuschusst werden. Darüber hinaus ist die Bereitstellung von Arbeitsgelegenheiten für Asylbewerber und Geduldete mit einem Betrag von bis zu 500 Euro pro beschäftigte Person förderfähig. Anträge für das Jahr 2018 können ab sofort beim Landratsamt Mittelsachsen, Stabsstelle Ausländer- und Asylangelegenheiten, gestellt werden. Der Antrag soll vor Beginn des Projektes eingereicht werden. Nähere Informationen zu Förderung und Ansprechpartnern können auch im Internetauftritt des Landkreises nachgelesen werden.

Kontakt:

Stabsstelle Ausländer- und Asylangelegenheiten
Tel. 03731 799-3329
E-Mail stabsstelle.asyl@landkreis-mittelsachsen.de