Fördermittel an der Burg Kriebstein übergeben

16.05.2014

Die Kreisstraße (K) 8215 zwischen Schweikershain und Kriebstein wird grundhaft ausgebaut.

Der erste Abschnitt wird mit 1,1 Millionen Euro und damit zu 90 Prozent vom Freistaat gefördert. Verkehrsstaatssekretär Roland Werner hat Anfang Mai den entsprechenden Bescheid an den ersten Beigeordneten Dr. Manfred Graetz übergeben.

Die K 8215 ist insbesondere in den Sommermonaten durch starken Zustrom zum landesweit und regional bedeutsamen Erholungsgebiet Talsperre Kriebstein sowie zur Burg Kriebstein gekennzeichnet. Aufgrund ihrer Anbindung an die Staatsstraße (S) 200 erfüllt sie zudem eine wichtige Verteilungsfunktion. Das Vorhaben umfasst insgesamt drei Bauabschnitte. Staatssekretär Roland Werner: „Selbstverständlich setzen wir uns auch für den Ausbau der beiden anderen Bauabschnitte ein. Insbesondere die Situation am Burgberg ist eine schwierige Aufgabe, bei der wir den Landkreis natürlich unterstützen werden.“ Dr. Graetz betonte, dass man auf einem guten Weg sei, den eigentlichen Berg auch auszubauen. Dazu laufen entsprechende Gespräche und Vorbereitungen.

Am 7. Mai besuchte Werner im Rahmen seiner Motorradtour verschiedene Infrastrukturprojekte im Landkreis Mittelsachsen. Dabei wurde er auch von Landrat Volker Uhlig über eine längere Strecke begleitet.

Weitere Fördermittelbescheide wurden an die REGIOBUS Mittelsachsen GmbH für Investitionsmaßnahmen in Bussen sowie an die Stadt Frauenstein für den Ersatzneubau einer Brücke über die Freiberger Mulde übergeben.