Frist verlängert: Vorschläge für Mitglieder des Jugendhilfeausschusses einreichen

11.06.2019

Die Frist wurde um drei Wochen verlängert: Noch bis 28. Juni können anerkannte Träger der freien Jugendhilfe Vorschläge für Mitglieder des neuen Jugendhilfeausschusses einreichen.

Durch die Neuwahl des Kreistages am 26. Mai ist auch die Neubesetzung des Ausschusses notwendig. Er besteht aus 15 stimmberechtigten Mitgliedern, sechs davon werden auf Vorschlag von anerkannten Trägern der freien Jugendhilfe, die im Landkreis wirken, gewählt.

Wichtig ist, dass die vorgeschlagenen Personen wählbar im Sinne der Sächsischen Landkreisordnung sind und ihren Wohnsitz in Mittelsachsen haben. Ideal wäre, wenn die potentiellen Kandidatinnen und Kandidaten auf dem Gebiet der Jugendhilfe haupt- oder ehrenamtlich aktiv wirken.

Neben den eigentlichen Mitgliedern sind auch die Stellvertreter vorzuschlagen. Benötigt werden neben den Angaben des Trägers und einer Bestätigung der Anerkennung als solcher beispielweise die Zustimmung und die persönlichen Daten der vorgeschlagenen Personen. Im elektronischen Amtsblatt ist eine entsprechende öffentliche Bekanntmachung zur Bildung des Ausschusses veröffentlicht, der alle wichtigen Informationen entnommen werden können. Die Unterlagen können in der Geschäftsstelle Kreistag im Landratsamt Mittelsachsen in der Frauensteiner Straße 43 in Freiberg abgegeben oder zugesendet werden. Neben den 15 stimmberechtigten Mitgliedern gibt es im Jugendhilfeausschuss auch beratende Mitglieder. Dabei handelt es sich derzeit unter anderem um die Gleichstellungsbeauftragte des Landkreises sowie um Vertreter vom Jobcenter, der Sächsischen Bildungsagentur oder auch von Gerichten. 

 

Auszug aus der Bekanntmachung:

Gemäß § 71 Abs. 1 Nr. 2 SGB VIII gehören dem Jugendhilfeausschuss mit zwei Fünfteln des Anteils der Stimmen Frauen und Männer an, die auf Vorschlag der im Bereich des öffentlichen Trägers wirkenden und anerkannten Träger der freien Jugendhilfe vom Kreistag gewählt werden.

Die im Landkreis Mittelsachsen wirkenden und anerkannten Träger der freien Jugendhilfe werden hierdurch aufgefordert, ihre Vorschläge für die zu wählenden Mitglieder und deren Stellvertreter einzureichen. Es soll mindestens die doppelte Anzahl der insgesamt auf sie entfallenden Mitglieder und ihrer Stellvertreter vorgeschlagen werden. In dem Vorschlag soll eine angemessene Anzahl ehrenamtlich Tätiger enthalten sein.

Die Vorschläge sind schriftlich an das Landratsamt Mittelsachsen, Geschäftsstelle des Kreistages, Frauensteiner Straße 43, 09599 Freiberg einzureichen.

Die Wahlvorschläge müssen folgende Angaben enthalten:

  • Name und Anschrift, Beruf, Tätigkeit, Telefonnummer, E-Mail-Adresse und ggf. auch Faxnummer der vorgeschlagenen Person,

  • Angabe, ob die vorgeschlagene Person hauptamtlich oder ehrenamtlich tätig ist,

  • Angabe, ob die Person als Mitglied oder Stellvertreter vorgeschlagen wird,

  • formlose Zustimmung der vorgeschlagenen Person,

  • Name, Anschrift, Telefonnummer und rechtsverbindliche Unterschrift des vorschlagenden Trägers sowie

  • Nachweis des vorschlagenden Trägers über die Anerkennung als Träger der freien Jugendhilfe.