Hochwasserschadensbeseitigung Garnsdorf beendet

12.12.2017

Die Maßnahme zur Beseitigung von Hochwasserschäden an der Kreisstraße (K) 8250 im Ortsteil Garnsdorf der Gemeinde Lichtenau ist abgeschlossen. Die Verkehrsfreigabe ist für Mittwoch geplant.

Details:

Wo und was wurde gebaut: 

Gemeinsame Maßnahme mit der Gemeinde Lichtenau, Hochwasserschadensbeseitigung in Garnsdorf Straße K 8250 auf einer Länge von 2 050 Mdetern/Bach, fünf Einzelmaßnahmen Schadensbeseitigung an Stützwänden-Landratsamt, zwei Einzelmaßnahmen Schadensbeseitigungen an Bach-Gemeinde Lichtenau, unter anderem. Böschungssicherung zur Wiederherstellung der Tragfähigkeit des Straßenunterbaus in Form von Trägerbohlwänden, Erneuerung Straßendecke, teilweise Wiederherstellung der Straßenentwässerung, Schadensbeseitigung in Teilbereichen an Bachlauf

Lage:  Ortslage in Garnsdorf ca. 500 m nach Einmündung von B 107 bis Höhe Friedhof

Bauzeit: Baubeginn 10. Oktober 2016
Die Verkehrsfreigabe für die neue Straße ist für den 13. Dezember 2017 geplant.

Finanzierung:

  • aus dem Ausbauhilfefonds 2013 Hochwasserschadensbeseitigung

  • Höhe der Fördermittel 100 Prozent

Kosten: 1.237 TEUR Gesamt