Illegale Abfallablagerungen

15.02.2016

Das illegale Ablagern von Abfällen stellt eine Ordnungswidrigkeit nach Kreislaufwirtschaftsgesetz dar.

Viel Mühe und Aufwand verlangte im vergangenen Jahr die Bekämpfung und Beseitigung von Ablagerungen beziehungsweise Entsorgung von Abfällen außerhalb dafür zugelassener Anlagen und Einrichtungen, das heißt in der Natur, im Wald und in freier Landschaft. Die Arbeit der unteren Abfall- und Bodenschutzbehörde zielt dabei auf die Beräumung dieser nicht in die Natur gehörenden und häufig auch umweltgefährdenden Hinterlassenschaften sowie auf die engagierte Ermittlung der Täter und ihre angemessene Bestrafung mittels empfindlicher Bußgelder. Das illegale Ablagern von Abfällen stellt eine Ordnungswidrigkeit nach Kreislaufwirtschaftsgesetz dar und kann mit Geldbuße bis zu 100.000 Euro (Obergrenze) geahndet werden. Die Zahl und der Umfang von illegalen Abfallablagerungen und ähnlichen abfallrechtlichen Verstößen in der freien Landschaft, aber auch im Innenbereich von Kommunen, haben nicht abgenommen. In vielen Fällen gelang es, die Verursacher zur Rechenschaft zu ziehen, oft mussten die Abfälle aber auch auf Kosten des Landkreises beräumt werden. Hinweise aus der Bevölkerung zu abgelagerten Abfällen und deren Verursachern werden vom Referat entgegengenommen und in jedem Fall bearbeitet, auch wenn sie anonym eingehen. Im Jahr 2015 wurden bis Ende November folgende Mengen von illegal abgelagerten Abfällen durch den Landkreis beräumt und ordnungsgemäß entsorgt:

  • Sperr- und Hausmüll: zirka 64 Tonnen

  • Reifen/Räder: 1 010 Stück

  • Elektrische Geräte: 11 Stück

  • gefährlicher Abfall: zirka 6 Tonnen

Dafür wurden rund 38.500 Euro an Haushaltsmitteln des Landkreises aufgewendet.

Kontakt:
Referat Abfallrecht und Bodenschutz
Tel. 03731 799-4025
E-Mail umwelt.forst@landkreis-mittelsachsen.de