Kfz-Zulassungsbehörde öffnet wieder

18.05.2020

Ab Montag können Fahrzeuge auch ohne Termin zugelassen werden. Besucher müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen. 

In Mittelsachsen ist die Fallzahl seit mehreren Tagen mit 255 Fällen stabil. Das Gesundheitsamt hat für 912 Personen einen Quarantänebescheid erlassen, 892 Personen haben die Quarantäne wieder verlassen.

Die Hotline des Landratsamtes ist in dieser Woche am Montag und Mittwoch von 09:00 bis 16:00 Uhr, am Dienstag von 09:00 bis 18:00 Uhr und am Donnerstag und Freitag jeweils von 09:00 bis 13:00 Uhr unter der 03731 799-6249 erreichbar. Außerdem wurde eine E-Mail-Adresse für Fragen zum Virus eingerichtet – sie lautet corona@landkreis-mittelsachsen.de.

Ab Montag können Fahrzeuge auch ohne Termin zugelassen werden

Im Bereich der Kfz-Zulassungsbehörde geht es wieder einen Schritt in Richtung Normalität. Ab 25. Mai ist der Zutritt auch ohne vorab vereinbarten Termin erlaubt. Allerdings unter Beachtung der Abstands- und Hygieneregeln. Es werden ab Montag keine telefonischen Termine mehr vergeben. Die vorübergehend zur Hotline-Terminvergabe abgestellten Sachbearbeiter werden wieder vollständig in die Vorgangsabarbeitung eingebunden. Online-Termine können weiterhin auf der Homepage unter Kfz-Zulassung (Button Kfz-Terminvorbereitung/Wunschkennzeichen) gebucht werden. Diese sind zwei Wochen im Vorlauf sichtbar.

Den Zutritt zu dem Zulassungsstellen regelt ein Security-Mitarbeiter. Besucher müssen eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen und den Erfassungsbogen zur gegebenenfalls erforderlichen Infektionskettenverfolgung ausfüllen.

Online-Terminkunden melden sich weiterhin pünktlich zum vereinbarten Termin bei der Security. Zutritt zu den Wartebereichen wird unter Berücksichtigung der Abstandsregeln für die im Wartebereich möglichen Plätze gewährt. Das sind in Döbeln maximal acht Personen, in Freiberg 16 und in Mittweida 17. Begleitpersonen müssen vor dem Gebäude warten.

Geöffnet sind die drei Standorte in Freiberg, Mittweida und Döbeln montags, dienstags, donnerstags und freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr, sowie dienstags und donnerstags zusätzlich von 13:00 bis 17:30 Uhr. Am Mittwoch, 27. Mai, ist zusätzlich von 09:00 bis 12:00 Uhr geöffnet. Vor dem jeweiligen Standortgebäude sind unter Abstandswahrung zwei Reihen zu bilden: für Privatpersonen und Gewerbetreibende beziehungsweise Händler. Nicht alle aufgeschobenen Vorgänge können in den nächsten Tagen aufgearbeitet werden, heißt es aus der Zulassungsbehörde. Es wird deshalb darum gebeten, nicht dringliche Anliegen wie zum Beispiel die Zulassung von zusätzlichen Fahrzeugen, die aktuell nicht zwingend benötigt werden, zu verschieben.

Schutzausrüstung bestellen

Einrichtungen aus dem Gesundheitsbereich können für kommende Woche Schutzausrüstung bestellen. Dies erfolgt über den Internetauftritt www.landkreis-mittelsachsen.de. Die Bestellung muss bis 27. Mai erfolgen, die Ware wird am 29. Mai ausgegeben.

Lichtblicke Ausbildung

In wirtschaftlich turbulenten Zeiten halten Mittelsachsens Unternehmen an der Ausbildung fest. Ein Instrument um Schülerinnen und Schülern, die kurz vor ihrem Abschluss stehen, einen Überblick über Ausbildungs- und Studienmöglichkeiten im Landkreis zu verschaffen, ist das Schülerportal Mittelsachsen. Unter wirtschaft-in-mittelsachsen.de/schueler gibt es eine Übersicht über freie Lehrstellenangebote, Ferienjobs, Praktikastellen und andere Möglichkeiten der Berufsorientierung. Neu ist, dass Firmen einen kleinen Einblick in den Ausbildungsalltag in dieser besonderen Zeit geben. So aktuell die FILK gGmbH in Freiberg, deren Azubis dem theoretischen Part auch mittels einer virtuellen Lernplattform absolvieren. Oder die Agrarland Lüttewitz e. G., deren Lehrlinge momentan sehr viel Praxis haben. In beiden Unternehmen sind aktuell noch Ausbildungsplätze für das beginnende Lehrjahr frei. „In einer Mailingaktion bitten wir derzeit alle Ausbildungsbetriebe im Landkreis ein Zeichen zu setzen. Indem Unternehmen die Stellen im Schülerportal neu online stellen, zeigen sie, dass die Ausbildung fester Bestandteil wirtschaftlichen Handelns ist. Die Nachwuchsgewinnung ist in der aktuellen Situation sehr wichtig. Mit unserer Plattform geben wir den Unternehmen ein kostenfreies Angebot  Lehrstellen zu veröffentlichen. Schülerinnen und Schüler erhalten in unserem Portal den Einblick in die Firmen der Region“, sagt Jens Spreer, verantwortlicher Projektkoordinator im Referat Wirtschaftsförderung und Kreisentwicklung. Unter www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de sehen Betriebe aus dem Landkreis auch die aktuellen Unterstützungsangebote im Bereich der Berufsausbildung, die in Zusammenhang mit der Corona-Pandemie aufgelegt wurden.