Kommunaltag in Sayda

17.08.2017

Gemeinsam mit Vertretern der Kreisverwaltung besuchte Landrat Matthias Damm am 15. August die Stadt Sayda im Rahmen des Kommunaltages.

„Wir möchten die Problemlagen und Besonderheiten vor Ort kennenlernen und mit den Bürgermeistern sowie Stadträten ins Gespräch kommen“, erklärt Landrat Matthias Damm. Thematisiert wurden beispielsweise der Kreisstraßenbau in Richtung Dorfchemnitz, der Breitbandausbau und die Feuerwehrförderung. Dass der ländliche Raum attraktiv ist, wurde am Stadtteil Ullersdorf deutlich, in dem junge Familien Häuser sanieren bzw. bauen. Die Tour durch das Stadtgebiet begann und endete an der Oberschule, die in allen Belangen beeindruckt hat. Sie wurde vor sechs Jahren grundlegend saniert. Durch das Engagement von Lehrern, Eltern sowie den Schülern tritt sie nicht nur baulich in Erscheinung und der örtliche Gewerbeverein unterstützt  die Bildungseinrichtung zudem bei größeren und kleinen Anschaffungen, damit diese getätigt werden. Eine weitere Station war die Innenstadt mit dem Rathaus und einer historisch eingerichteten Drogerie (wie auf dem Foto) Sayda hat rund 2000 Einwohner und ist die südlichste Stadt in Mittelsachsen. 

Im Rahmen des Kommunaltages wurde eine alte Drogerie besucht. Foto: Wieland Josch