Kreisarchiv: Neuer Standort in Mittweida eröffnet

09.12.2016

Landrat Matthias Damm hat heute den neuen Archivstandort in Mittweida eröffnet. Hier wurden die bisherigen Archivstandorte Hainichen und Döbeln mit ihrem Archivgut zusammengeführt.

Zudem wurde dadurch eine Entlastung für das Archiv in Freiberg geschaffen. „Notwendig wurde dies unter anderem, weil das Gebäude in Hainichen, aber auch die Archivierungs-und Arbeitsbedingungen in Döbeln nicht mehr den baulichen und archivfachlichen Standards entsprachen“, erläutert Peter Schubert, amtierender Geschäftsbereichsleiter Verwaltung, Finanzen und Ordnung.

In mehreren Bau-Etappen wurde das als Kino-Vorführ- bzw. Hörsaal genutzte Objekt der damaligen SED-Bezirksparteischule zu einem modernen Archiv um- und ausgebaut.

Der erste Bauabschnitt erfolgte zwischen November 2009 und Mai 2011 und umfasste u.a. folgende Schwerpunkte:

  • energetische Sanierung

  • Herstellung der Barrierefreiheit

  • Vollwärmeschutz

  • Erneuerung der Fenster und Türen. 

Hierfür wurden rund 666.000 Euro aufgewendet. Gefördert wurde die Maßnahme im Rahmen des Zukunftsinvestitionsgesetzes (ZulnvG)  der Bundesrepublik Deutschland und des Freistaates Sachsen.

Die Ausführung des zweiten und dritten Bauabschnittes erfolgte von Januar 2015 bis November 2016 und umfasste unter anderem folgende Maßnahmen:

  • kompletter Innenausbau zum Archiv

  • Ertüchtigung der Büroräume

  • Umbau Foyer und Leseräume

  • Installation der neuen Haustechnik wie Beleuchtung, Heizungsanlage, Lüftungsanlagen, Brandmeldeanlage, Klimaanlage zum Schutz des Archivgutes vor größeren Raumluftschwankungen

  • Einbau einer 2-stöckigen Rollregalanlage mit Lastenaufzug im Magazinraum und eines Treppenlifts im Aufnahmebereich zum Transport des Archivgutes bis zur 1. Etage des Magazinraumes

  • Ertüchtigung des direkt angrenzenden Außenbereiches wie Treppenanlagen und Stützmauern. 

Zur Kostenminimierung wurden auch vorhandene Rollregalanlagen aus dem Archiv Hainichen umgesetzt und an die baulichen Gegebenheiten des neuen Archivs angepasst.

Die Kosten der Bauabschnitte zwei und drei betragen etwa 1,75 Millionen Euro und die Gesamtkosten der Baumaßnahme belaufen sich auf zirka 2,4 Millionen Euro.

„Das heutige Kreisarchivgut mit Urkunden, Chroniken, Amtsbüchern, Akten, Sammlungsgut, lokalen Zeitungen und vielem mehr besitzt neben seinem Kulturgutcharakter auch ein unverzichtbares Informationsreservoir für wissenschaftliche und heimatkundliche Forschung. Deshalb war es wichtig, in Mittweida in das vorhandene Gebäude zu investieren, um den Fundus an Archivalien unter sehr guten Bedingungen zu sichern“, so Landrat Matthias Damm.

Unter der Maßgabe, die größtmöglichen Aufnahmekapazitäten im Magazin –dem eigentlichen Archiv- zu erreichen, war die Planung und Installation der Regalanlagen eine besondere Herausforderung. Die besondere Raumhöhe im zukünftigen Magazin erforderte eine spezielle Planung, die es ermöglichte, eine effektive Auslastung der vorhandenen Ressourcen mit einer Magazinkapazität von fast 8 000 laufenden Regalmetern zu erreichen.

Bei dem Umzug wurden mehr als 6 000 laufende Meter Archivgut (unter anderem Bücher, Akten und Kartenmaterial) aus drei verschiedenen Standorten zusammengeführt.

„Nachdem nun die gesamten Archivbestände aus Hainichen und Döbeln sowie teilweise auch aus Freiberg nach Mittweida umgezogen sind, besteht die Aufgabe darin, dieses Archivgut zu ordnen, archivfachlich zu bewerten und zu bearbeiten sowie elektronisch zu erfassen, um eine Nutzung dieser Unterlagen sowohl behördenintern als auch für die Öffentlichkeit zu ermöglichen“, so der zuständige Referatsleiter im Landratsamt Frank Haase.

Der neue Standort in Mittweida wird zukünftig neben den Archiven in Freiberg und Wechselburg für das Archivgut der ehemaligen Landkreise Hainichen und Döbeln zur Verfügung stehen und kann darüber hinaus als geschichtliche Forschungsquelle in Anspruch genommen werden.

Geöffnet hat das Archiv ab 2. Januar 2017 zu den gewohnten Öffnungszeiten des Landratsamtes.

Kontakt:

Landratsamt Mittelsachsen
Außenstelle Mittweida
Am Landratsamt 3,
ehemaliger Fest- und Kinosaal (neben Haus A)
Tel. 03731 799-2253 oder -2251.

Das Stadtarchiv im Döbelner Rathaus ist von dem Umzug nicht betroffen, ebenso nicht die Stadtarchive Mittweida und Hainichen.

Foto: Andrea Funke