„Mittelsachsen ist … mein Platz zum Wachsen!“ - Kampagne gestartet

25.05.2016

Mit diesem Slogan wird der Landkreis bundesweit Aufmerksamkeit auf sich ziehen. Anders als andere Regionen wirbt er nicht mit statistischen Fakten, die sagen, dass dieser eine kleinteilige Wirtschaftsstruktur hat, die nicht nur krisenfest, sondern auch dynamisch und innovativ ist. „Wir werden es aus der Sicht und mit den Worten kleiner Mittelsachsen sagen und zeigen, dass es sich wunderbar in Mittelsachsen leben und natürlich auch arbeiten lässt“, erklärt Landrat Matthias Damm. Deshalb sei diese Kampagne nicht nur auf Wunsch vieler Unternehmerinnen und Unternehmer entstanden, sondern auch mit deren Unterstützung.

In durchaus emotionalen Interviews zeigen fünf Unternehmen einen Blick hinter die Kulissen ihres Alltags und sprechen darüber, was der Landkreis für sie ausmacht. „Wir zeigen auch, dass es sie gibt, die viel umworbenen Rückkehrer und Zuzügler, die im wahren Leben nicht nur Firmenchef oder -chefin, sondern auch Mutter und Vater sind“, so Damm. „So stellen wir vor, dass die Entscheidung, wo man sich niederlässt und sein Nest baut, an vielen, vielen Fragen hängt und dass Mittelsachsen für die meisten optimale Antworten vorweisen kann“, ergänzt der erste Beigeordnete Dr. Lothar Beier.

Neu ist auch, dass die Firmenportraits bundesweit in Fachzeitschriften für Mittelsachsen werben werden, die mit den Unternehmen zusammen herausgesucht wurden. Das hat den Vorteil, dass Fachkräfte dort angesprochen werden, wo man sie am häufigsten antrifft – auf Arbeit.

Von Juni bis September erfolgen die ersten drei Veröffentlichungen. Jungbauer Felix und Papa Ralph Bergmann von der Argargenossenschaft Leschen sprechen Eltern und deren Nachwuchs in der Zeitschrift AgrarKIDS an. Das Familienunternehmen Rülke aus Kleinhartmannsdorf zeigt in der Zeitschrift „Kinder!“ im Sonderteil „Made in Germany“, wo die tollen Puppenstuben herkommen und spricht so in besonderem Maße Familien an. Die Zeitschrift „Regjo“, die bundesweit vertrieben wird, aber besonders an Flughäfen und Bahnhöfen zu finden ist, berichtet bald von Lydia und Norbert Hohmann, die ihr Glück im mittelsächsischen Greifendorf gefunden haben.

Dr. Beier: „Letztere Geschichte wirkt besonders authentisch, weil es Familie Hohmann war, die 2014 auf unseren Aufruf hin den Slogan ‚Mittelsachsen ist … mein Platz zum Wachsen!‘ vorgeschlagen hat.“ Im März 2015 beauftragte der Mittelsachsen-Konvent, ein beratendes Gremium für die Wirtschaftsregion, welches sich maßgeblich aus Firmenvertretern und -vertreterinnen zusammensetzt, das Referat Wirtschaftsförderung und Bauplanung mit der Konzeption und Umsetzung einer bundesweiten Kampagne zum Slogan.

Die Kampagne ist aktuell auf der Homepage www.wirtschaft-in-mittelsachsen.de veröffentlicht. Sie bildet auch das Gerüst für eine neue Wirtschaftsimagebroschüre, die Ende des Jahres erscheinen soll. Die Kampagne ist eng verzahnt mit der Nestbau-Zentrale, Mittelsachsens Pilotprojekt im Bundesmodellvorhaben Land(auf)Schwung mit einem umfangreichen Service für die Mittelsachsen und alle, die es werden wollen.

Foto: Bianka Behrami