Mittelsächsische Produkte auf Internationaler Grüner Woche in Berlin vorgestellt.

27.01.2014

Auch in diesem Jahr präsentierten sich wieder zahlreiche Unternehmen aus Mittelsachsen auf der Grünen Woche. Dazu gehörten die Fleischerei Richter oder das Freiberger Brauhaus sowie die Kelterei Sachsenobst aus Döbeln. Auch der Landkreis stellte sich und die Produkte „made in mittelsachsen“ am 26. Januar vor. Wie immer durfte probiert, getestet und gekostet werden.

Die Spezialitäten der Hartmannsdorfer Brauerei und von Lichtenauer Mineralquellen gaben den Besuchern des Standes kleinen Geschmack von Mittelsachsen „Sehr persönlich zeigt die Produktschau dabei einen Blick hinter die Kulissen. Beispielsweise erklärten wir Interessierten Besuchern, dass Badesalze aus Eppendorf in die ganze Welt exportiert werden“, erklärt Kerstin Kunze vom Referat Wirtschaftsförderung und Bauplanung im Landratsamt. Sie ist Mitorganisatorin der Präsentation im Rahmen des Messeauftritts des Deutschen Landkreistages. Begleitet wurden die Mitarbeiter aus dem Landratsamt in diesem Jahr vom Muldentaler Intarisienkunstverein e. V. aus Sörnzig bei Rochlitz und dem Betten- und Schlafmuseum aus Freiberg. Schon gut eine Woche zuvor war eine Delegation aus dem Landkreis unter Leitung von Landrat Volker Uhlig beim Länderabend Sachsens auf der Grünen Woche zu Gast.

Der erste Beigeordnete des Landkreises Dr. Manfred Graetz am Stand des Landkreises auf der Grünen Woche – hier im Gespräch mit Thomas Uhlmann vom Bettenmuseum. Foto: Kerstin Kunze