Neue Auszubildende im Landratsamt Mittelsachsen begrüßt

01.09.2015

Heute haben die Beschäftigten im Landratsamt Mittelsachsen Verstärkung bekommen: Acht Auszubildende sowie zwei Studenten der Fachhochschule Meißen starteten in einen neuen Lebensabschnitt. Landrat Matthias Damm begrüßte sie in einem feierlichen Rahmen.

„Dass der Ausbildungsbetrieb Landratsamt einen guten Ruf hat, zeigen die stabilen Bewerberzahlen. In jedem Fachbereich werden die jungen Mitarbeiter von speziell geschultem Personal betreut und angelernt“, unterstreicht Damm. Für vier Ausbildungsstellen zur/zum Verwaltungsfachangestellten reichten 187 Interessenten ihre Unterlagen ein, für drei Stellen zum/zur Straßenwärter/in 58. „Aber auch uns wird der demografische Wandel erreichen,  denn wir merken schon jetzt bei Stellenausschreibungen, dass Fachpersonal immer schwieriger zu finden ist. Deshalb entwickeln wir das Personalmanagement immer weiter“, erklärt Damm. Schon im kommenden Kreistag wird über den aktuellen Stand des Konzeptes informiert, das regelmäßig fortgeschrieben wird. Schwerpunkt bildet die Vereinbarkeit von Familie und Beruf, dies ist beispielsweise möglich durch Teilzeitregelungen oder auch Telearbeit. Jeder Auszubildende wurde in den vergangenen Jahren bei erfolgreichem Prüfungsabschluss übernommen – in diesem Jahr fünf ehemalige Auszubildende zum Straßenwärter sowie sechs Verwaltungsfachangestellte. Diese arbeiten künftig unter anderem in der Führerscheinstelle, der Vollstreckung, der Beschaffung und im Ausländerrecht.

Zwei Studenten der Fachhochschule der Sächsischen Verwaltung Meißen absolvieren überwiegend ihren Praxisanteil des Studiums im Landratsamt Mittelsachsen. Sie stehen in einem Ausbildungsverhältnis mit dem Kreis und werden in der Regel auch übernommen.

Schon für das kommende Jahr bewerben:

Bis zum 30. November 2015 können sich künftige Absolventen der Real- und Fachoberschule oder des Gymnasiums mit einem guten bis sehr guten Schulzeugnis für den Ausbildungsberuf des Verwaltungsfachangestellten für das kommende Jahr bewerben. Weitere Voraussetzungen für diese dreijährige Ausbildung sind Flexibilität, Teamgeist und gute Kommunikationsfähigkeit.

Für die Ausbildung zum Straßenwärter  werden die Unterlagen von interessierten künftigen Schulabsolventen bis 15. Januar 2016 angenommen. Voraussetzungen sind hier ein Notendurchschnitt von 3,0 der Klasse 9, technisches Verständnis sowie Interesse für handwerkliche Tätigkeiten.

Die Bewerbungen sind beim

  • Landratsamt Mittelsachsen
    Frauensteiner Straße 43
    in 09599 Freiberg

einzureichen.