Neue Geschäftsführung bei der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH

30.11.2016

Der bisherige Geschäftsführer der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH (LMK) verlässt zum 1. Dezember das Unternehmen. Angesichts der anstehenden Eingliederung der LMK in die von der Sana-Kliniken AG geführte Vereinigte Gesundheitseinrichtungen Mittelsachsen GmbH (VGE) und damit im Zusammenhang stehender neuer Verantwortlichkeiten bat er um die Auflösung seines Vertrages.

Landrat Matthias Damm bedankt sich bei Jens Irmer für die Leistungen in den vergangenen Jahren: „Ich habe Respekt vor seiner Entscheidung. Er hat die LMK in einer sehr kritischen Situation übernommen, musste Standorte zusammenlegen, Sozialpläne erarbeiten und verhandeln und stand bei jedem Schritt unter einem enormen öffentlichen Druck. Die vergangenen vier Jahre waren sehr schwierig für die LMK. Dass wir uns jetzt auf diesem positiven Weg mit der VGE befinden, ist auch ein großer Verdienst von Jens Irmer." In der Gesellschaft baute er ein Controlling auf, verbesserte Abläufe und arbeitete engagiert und zielstrebig an der Sicherung der Gesellschaft. Dem Landkreis Mittelsachsen bleibt Jens Irmer mit seiner Fachkompetenz erhalten. „Ich freue mich, dass er weiterhin die EKM Entsorgungsdienste Kreis Mittelsachsen leitet. Dass wir die niedrigsten Abfallgebühren in Sachsen haben, ist verbunden mit ihm. Hinzu kommt die gelungene Vereinheitlichung der Entsorgungsstruktur im Landkreis“, so Damm weiter. Die Mitarbeiter wurden auf der heutigen Belegschaftsversammlung durch den Landrat über die Sachlage informiert.

Ab morgen ist Florian Claus neuer Geschäftsführer der Gesellschaft. Bis heute war er als Regionalreferent Sachsen/Franken bei der Sana Kliniken AG tätig. Er verfügt über umfangreiche Erfahrungen auf dem Gebiet des Krankenhausmanagements. So war er beispielsweise kaufmännischer Leiter an den Sana Kliniken Lübeck und Medica Klinik Leipzig. „In der jetzigen Situation ist ein nahtloser Übergang sehr wichtig. Der aus Rochlitz stammende Florian Claus verfügt nicht nur über das Know-how, sondern auch über Kenntnisse zu Abläufen des künftigen neuen Partners Sana und die Region“, erklärt Damm. Florian Claus lebt im Landkreis und ist sehr eng mit der Region Mittelsachsen verwurzelt.  Nach seinem Studium in Zwickau begann er seine berufliche Laufbahn als Referent der Geschäftsführung in der Vereinigte Gesundheitseinrichtungen Mittelsachsen GmbH. Bereits im Mai 2012 wechselte er zur Sana Kliniken AG übernahm dort mehrere Leitungstätigkeiten.  Florian Claus stellte sich heute der Belegschaft der LMK vor.

Für die kommende Kreistagssitzung werden in den nächsten Tagen die Unterlagen an die Mitglieder versandt. Bestandteil der Tagesordnung sind weitere Schritte der Integration der Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH in die Vereinigten Gesundheitseinrichtungen Mittelsachsen. Dort werden die neuen Gesellschaftsverträge vorgestellt, beraten und damit die Beschlüsse vom 15. Juni und 19. Oktober weiter umgesetzt. Der Verwaltungs- und Finanzausschuss gab eine entsprechende Beschlussempfehlung. Beispielsweise sind die Höhe des Stammkapitals sowie eine Umfirmierung in Kreiskrankenhaus Mittweida gGmbH darin vorgesehen. „Die konkrete Ausgestaltung des medizinischen Angebotes der neuen Tochtergesellschaft ist nicht Gegenstand dieser Verträge. Dies erfolgt in einer gesonderten Vereinbarung. Die Änderung der Gesellschafterverträge ist jedoch ein notwendiger wichtiger formeller Aspekt in dem ganzen Verfahren", erklärt Landrat Matthias Damm. 

Foto: Landkreis Mittweida Krankenhaus gGmbH