Neue Markierung auf Kreisstraßen

25.08.2015

Auf der Kreisstraße (K) 8215 von Schweikershain nach Kriebstein und auf der K 7703 von Niederwiesa nach Braunsdorf wird nach dem Ausbau eine neue Fahrbahnmarkierung aufgebracht. Es werden überfahrbare Leitlinien (Strich - Lücke - Strich) aufmarkiert.

Neben der Kreisstraße (K) 8215 von Schweikershain nach Kriebstein soll im dritten Quartal 2015 unter anderem die K 7703 von Niederwiesa nach Braunsdorf ausgebaut werden. Neben einer bereits seit mehreren Jahren erprobten Strecke auf der K 7730 bei Oberbobritzsch wird auf diesen beiden Kreisstraßen erstmals im Landkreis der neue Querschnitt der Richtlinie für den Entwurf von Landstraßen der Entwurfsklasse 4 hergestellt. Diese sogenannten Nahverkehrsstraßen werden auf Grund ihrer Verkehrsnachfrage und den damit einhergehenden Begegnungsfällen von Verkehrsteilnehmern mit einer befestigten Breite von sechs Metern ausgebildet. In einem Abstand von 0,50 Metern vom Fahrbahnrand werden überfahrbare Leitlinien (Strich - Lücke - Strich) aufmarkiert, so dass eine fünf Meter breite Fahrgasse ohne Mittelmarkierung entsteht. Die Leitlinien dürfen überfahren werden, da im Fall der Begegnung mit Schwerverkehr die gesamte befestigte Breite in Anspruch genommen werden soll. 

Zu beachten ist aber, dass die beidseitig befestigten definierten Randstreifen keine Radfahrstreifen sind. Eine derartig eingerückte Fahrbahn ohne Leitlinie in der Fahrbahnmitte verdeutlicht dem Fahrer, dass Begegnungen erhöhte Aufmerksamkeit erfordern. Die durchschnittlich gefahrenen Geschwindigkeiten werden verringert, was insgesamt zu einer höheren Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer führt.

Als weitere positive Effekte dieses Querschnittes sind die gestiegene Haltbarkeit und der verminderte Unterhaltungsaufwand zu nennen, denn durch das visuell erzwungene mittigere Fahren kommt es zu deutlich weniger Randabbrüchen und die unbefestigten Bankette werden weniger ausgefahren.