Neue Runde: Anträge zur Förderung vom Abbau von Barrieren können eingereicht werden

21.09.2017

Im kommenden Jahr stehen im Landkreis rund 191.000 Euro aus dem sächsischen Förderprogramm „Lieblingsplätze für alle“ zur Verfügung. Mit dem Geld sollen Projekte unterstützt werden, die Barrieren abbauen und den Menschen eine bessere Teilhabe am gesellschaftlichen Leben ermöglichen.

„Wir haben in den vergangenen fünf Jahren schon über 60 Projekte mit diesen Mitteln realisiert. Das Interesse ist jährlich groß was deutlich eine Sensibilisierung für das Thema Barrierefreiheit zeigt“, so der Vorsitzende des Behindertenbeirates Sven Jeschke.  

Das Programm richtet sich an Einrichtungen des Kultur-, Freizeit- und Bildungsbereichs, aber auch Gesundheitseinrichtungen wie Arztpraxen können sich bewerben. Dabei ist der Gastronomiebereich ausdrücklich nicht ausgeschlossen. Förderfähig sind Ausgaben bis zu 25.000 Euro. Das Antragsformular steht nachfolgend bereit. Die Vielfalt der möglichen Investitionen ist groß. Unlängst war der Behindertenbeirat im Landkreis unterwegs und sah sich umgesetzte Maßnahmen an, wie eine behindertengerechte Toilette in einer Gaststätte in Bobritzsch-Hilbersdorf oder einen Evakuierungsstuhl in einer Gesundheitseinrichtung in Freiberg. Jeschke: „Wir beraten und bewerten jeden Antrag und setzen uns intensiv mit den Vorhaben auseinander. Es ist erfreulich, was wir hier in den vergangenen Jahren bewegen konnten“. Neben Rampen oder Liften wurden beispielsweise auch Audioanlagen für Hörgeschädigte gefördert. Jeschke appelliert, dieses Programm zu nutzen. „Die Verantwortlichen können sich in ihrer Einrichtung umsehen, sich dabei vielleicht in einen Menschen mit Behinderung hineinversetzen und sich dabei verschiedene Fragen stellen: Kommt man mit dem Rollstuhl hinein oder kann sich eine blinde Person hier zurecht finden“, so der Vorsitzende weiter. Der zweite Beigeordnete Jörg Höllmüller ergänzt: „Der eine oder andere schreckt vielleicht zurück vor dem Aufwand, aber oft reichen schon kleine Bausteine um die Barrierefreiheit zu verbessern, wie beispielsweise das Absenken von Schwellen.“ Er begrüßt die erneute Auflage des Programms und hofft auf eine dauerhafte Etablierung von „Lieblingsplätze für alle.“

Die Details zusammengefasst: 

Die Fördermittel sollen für kleine Investitionen zum Abbau bestehender Barrieren insbesondere im Kultur-, Freizeit-, Bildungs-, und Gesundheitsbereich bereitgestellt werden. Förderfähig sind Ausgaben bis zu 25.000 Euro (inclusive Mehrwertsteuer) je beantragte Maßnahme. Eine Förderung öffentlicher kommunaler Gebäude sowie öffentliche Infrastruktur oder öffentlicher Aufgabenträger ist ausgeschlossen. Die Förderung kommunaler Gebäude und Einrichtungen ist ausnahmsweise möglich, wenn es sich dabei um ein freiwilliges Angebot handelt.

Interessierte können bis zum 12. Dezember 2017 einen Antrag auf Gewährung einer Zuwendung zusammen mit einem Foto zum geplanten Projekt unter Verwendung des auf der Homepage des Landkreises Mittelsachsen eingestellten Antragsformulars stellen. Als Ansprechpartner für das Antragsverfahren steht im Geschäftskreis Soziales und Gesundheit, Fachbereich Zentrale Aufgaben Uwe Donner, Telefon 03731 799-3382, zur Verfügung.  Weiterführende Informationen zum Investitionsprogramm sind auf der Internetseite des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Verbraucherschutz nachzulesen.