Neuer Beigeordneter nimmt Amtsgeschäfte auf

01.12.2014

Am 1. Dezember trat Dr. Lothar Beier seinen Dienst als erster Beigeordneter des Landkreises Mittelsachsen an. Er löst damit Dr. Manfred Graetz ab, der in den Ruhestand gegangen ist.

Beier: „Ich freue mich auf die neue Aufgabe und auf die Herausforderung in dem anspruchsvollen Wirkungsbereich. Mir ist bewusst, dass ich in große Fußabdrücke trete, die Dr. Graetz hinterlässt." Dr. Beier ist der erste Stellvertreter des Landrates und Leiter des Geschäftskreises 1 im Landratsamt mit den Abteilungen Kreisentwicklung und Bauen, Straßen sowie Umwelt, Forst und Landwirtschaft. Außerdem wird er voraussichtlich in mehreren Aufsichtsräten und Gremien mitwirken. Dies ist Gegenstand der Tagesordnung im kommenden Kreistag. Dr. Graetz übergab am ersten Arbeitstag des neuen Beigeordneten symbolisch sein Büro. „Ich wünsche Dr. Beier viel Erfolg und Kraft. Auch dank seiner Fachkompetenz und seiner kommunalpolitischen Erfahrung wird er die Entwicklung im Landkreis positiv gestalten.“ Der Name Dr. Graetz ist unter anderem eng verbunden mit der Wirtschaftsförderung und der Ansiedlung zahlreicher Unternehmen, dem Breitbandausbau und der Umsetzung des Konjunkturpaketes II. Engagiert hat er sich aber auch im Bereich Tourismus, Regionalmarketing, Denkmalschutz und Regionalplanung. „Er war kein Verwaltungsmensch im klassischen Sinne, er suchte nach pragmatischen und zum Teil auch unkonventionellen Lösungen. Dr. Graetz hat dabei stets das direkte Gespräch mit den Beteiligten gesucht und sich dabei auch sehr schwierigen Sachverhalten gestellt, solange bis eine Lösung gefunden war“, resümiert Landrat Volker Uhlig, der vor allem auch die Loyalität seines bisherigen Stellvertreters unterstreicht. „Er hat die Region sehr nachhaltig geprägt, vielerorts sind die Spuren von ihm zu finden“, so Uhlig weiter. Am Mittwoch wird Dr. Graetz in einem feierlichen Rahmen offiziell aus seinem Amt verabschiedet. 

„Wir wünschen uns einen guten Start. Ich bin aber realistisch, viel Zeit zur Einarbeitung wird Dr. Beier nicht zur Verfügung haben, denn die zu lösenden Aufgaben und Themen können nicht aufgeschoben werden, wie beispielsweise die Hochwasserschadensbeseitigung“, so Landrat Volker Uhlig.

Hintergrund:

1990 begann Dr. Graetz seine Tätigkeit im Landratsamt Döbeln im Bereich der Wirtschaftsförderung, 1993 wurde er zum Landrat des Landkreises Döbeln gewählt und 1994 bzw. 2001 in diesem Amt bestätigt. Nach der Kreisgebietsreform 2008 begleitete er die Funktion des ersten Beigeordneten im Landkreis Mittelsachsen.