Neuer Geschäftsführer bestellt

08.06.2015

Dr. Hans Peter Ickrath wird die Mittelsächsische Theater und Philharmonie gGmbH leiten. Der Vertrag des Intendanten Ralf-Peter Schulze ist bis 2018 verlängert.

Die Gesellschafterversammlung der Mittelsächsischen Theater und Philharmonie gGmbH hat Dr. Hans Peter Ickrath heute für die nächsten fünf Jahre zum Geschäftsführer bestellt. Der 1958 in Frankfurt am Main geborene Diplom-Volkswirt und promovierte Sozialwissenschaftler war 10 Jahre Geschäftsführer der Theater Vorpommern GmbH in Greifswald/Stralsund/Putbus und ist zur Zeit selbständig beratend kaufmännisch tätig.

Er setzte sich gegen sechs Bewerber durch und tritt die Nachfolge von Dr. Christine Klecker an, die auf eigenen Wunsch die Gesellschaft verlässt. „Sie hat immer wieder verstanden, den richtigen Ton zu treffen und die Gesellschaft in schwierigen Zeit harmonisch durch manche Untiefe manövriert. Die gegenwärtige Realisierung der Zielstellung, hochwertige Kultur dauerhaft in Mittelsachsen vorzuhalten, ist insbesondere auch ein Verdienst von Frau Dr. Christine Klecker“, so der Aufsichtsratsvorsitzende Volker Uhlig.

Hans Peter Ickrath tritt seine Tätigkeit am 1. Juli an und geht jetzt mit seiner Familie in Mittelsachsen auf Wohnungssuche. „Er hat ein hervorragendes Renommee und auch einen großen Erfahrungsschatz. Wir sind uns sicher, dass er unsere Erwartungen erfüllen wird“, so Uhlig weiter. Eine große Herausforderung wird auch in Zukunft die finanzielle Ausstattung des Hauses sein, die eine Gesamtaufgabe der drei Gesellschafter darstellt.

Die Gesellschafterversammlung beschloss des weiteren, den Vertrag des Intendanten Ralf-Peter Schulze bis 2018 zu verlängern. Er habe in den vergangenen Jahren mit den zur Verfügung stehenden finanziellen Mitteln, die aus Sicht der Kunst natürlich immer zu knapp sind, die bestmöglichen künstlerischen Leistungen erzielt.

Foto: privat