Rettungsdienst vergeben

04.06.2014

Der Landkreis Mittelsachsen ist Träger des Rettungsdienstes in den Regionen Freiberg und Mittweida. Nach einem Vergabeverfahren hat das Landratsamt nun die Zuschläge zur Erbringung des Rettungsdienstes erteilt.

Insgesamt gab es fünf Lose für die Bereiche Rochlitz, Hainichen/Frankenberg/Mittweida, Freiberg, Flöha und Burgstädt. Sieben Bieter beteiligten sich am Verfahren. Die Zuschläge erhielten jeweils die Kreisverbände des Deutschen Roten Kreuzes: für Rochlitz der Kreisverband Rochlitz, für Hainichen/Frankenberg/Mittweida der Kreisverband Döbeln Hainichen, für Freiberg und Flöha der Kreisverband Freiberg. Für den Bereich Burgstädt ist derzeit noch ein Vergabenachprüfverfahren anhängig. „Der Rettungsdienst kann in der gewohnten hohen Qualität auch in Zukunft gewährleistet werden“, unterstreicht Jana Lützner, Leiterin des Referates Brandschutz, Rettungsdienst, Katastrophenschutz. Die Verträge laufen ab 1. Februar 2015.
 
Standorte Rettungswachen: Rochlitz mit Außenstelle Geringswalde, Penig, Frankenberg, Hainichen, Mittweida, Freiberg mit Außenstelle Brand-Erbisdorf, Mulda, Clausnitz, Dittmannsdorf, Flöha, Eppendorf und Burgstädt.

Hinweis: Im Bereich Döbeln hat der Rettungszweckverband der Versorgungsbereiche Landkreis Leipzig und Region Döbeln die Trägerschaft inne.