Schönste Kleingärten prämiert

15.12.2014

Die schönsten Kleingärten im Landkreis Mittelsachsen wurden am Anfang Dezember prämiert. Es gab gestuft nach der Größe drei Kategorien: bis zu 30, 31 bis 60 sowie über 60 Parzellen.

Die ersten Plätze errangen die Anlagen Stadtblick in Mittweida, Claußallee in Freiberg sowie Waldesfrieden in Burgstädt und Panorama in Freiberg. Sie erhielten eine Geldprämie sowie Nistkästen. Die weiteren Plätze belegten Anlagen in Flöha und Freiberg. Insgesamt gab es fünfzehn Teilnehmer aus den drei beteiligten Regionalverbänden Freiberg, Chemnitz und Mittweida. 

Bewertet wurden beispielsweise die Gestaltung der Haupteingänge, die Sauberkeit, der Pflegezustand sowie die Beschaffenheit der Wege. Auch das Vorhandensein von Gemeinschaftseinrichtungen, die Zugänglichkeit für die Öffentlichkeit, Parzellennummerierung und der Zustand der vorhandenen Gehölze waren Kriterien. 

Die zirka 400 Kleingartenvereine von Mittelsachsen stellen in der Region einen bedeutenden Anteil an der Flächennutzung dar. Derzeit bewirtschaften sie rund 450 Hektar. 

Auslobt hatte den Preis Landrat Volker Uhlig. Für ihn sind Kleingärten mehr als Kleinode in der Kommune: „Sie verbinden Menschen, die sich in den Vereinsstrukturen engagieren und darüber hinaus bilden die Anlagen einen wichtigen Bestandteil bei der Gestaltung des öffentlichen Raumes.“

Übersicht der Platzierungen

  • Kategorie große Anlagen (mit über 60 Parzellen) 

    • zwei Sieger bei gleicher Punktzahl:

    • Platz 1: Panorama, Freiberg 

    • Platz 1: Waldesfrieden, Burgstädt 

    • Platz 3: Am Wasserturm, Freiberg

  • Kategorie mittlere Anlagen (31bis 60 Parzellen)

    • Platz 1: Claußallee, Freiberg 

    • Platz 2: Jahnhöhe, Flöha

    • Platz 3: Sonnige A“, Flöha

  • Kategorie keinere Anlagen (bis 30 Parzellen)

    • Platz 1: „Stadtblick“, Mittweida

    • Platz 2: „Buschdrehe“,  Freiberg

Foto: Wieland Josch