Silvesterfeuerwerk sowie damit verbundene Gefahren

27.12.2016

Der Verkauf von Feuerwerkskörpern für Silvester beginnt am 29. Dezember und endet am 31. Dezember 2016. Das Zünden von Feuerwerk und das Abfeuern von Raketen ist nur im Zeitraum vom 31. Dezember 00:00 Uhr bis zum 1. Januar 24:00 Uhr erlaubt.

Zum Jahreswechsel 2016/2017 gibt die Kreispolizeibehörde beim Landratsamt Mittelsachsen Hinweise zur Gefahrenabwehr beziehungsweise Gefahrenprävention.

Import
Die Einfuhr von nicht in Deutschland zugelassenen Feuerwerkskörpern (also Feuerwerkskörper ohne Zulassungszeichen oder CE-Zeichen) beziehungsweise von Feuerwerkskörpern mit gefälschter Zulassungsnummer oder gefälschtem CE-Zeichen ist verboten und eine Straftat.

Verkaufszeitraum
Der Verkauf von Feuerwerkskörpern für Silvester 2016/ 2017 beginnt in Deutschland am 29. Dezember und endet am 31. Dezember 2016. Gemeint sind damit Feuerwerkskörper der Kategorie 2 (Silvesterfeuerwerk), die nur am 31. Dezember und am 1. Januar gezündet werden dürfen.

Volljährigkeit
Kategorie 2 bezeichnet das typische Silvesterfeuerwerksortiment, das nur an Personen ab 18 Jahren abgegeben (und auch nur von diesen gezündet) werden darf.

Aufbewahrung
Eigenmächtig vorgenommene Veränderungen an erworbenen Feuerwerkskörpern werden in ihrem Gefährdungspotential in der Regel gravierend unterschätzt.
Oft wird nicht bedacht, dass es beim Hantieren mit Schwarzpulver bereits durch Stöße oder Reibung zu explosiven Reaktionen kommen kann. Auch beim gleichzeitigen Abbrennen mehrerer Knallkörper drohen Gefahren.

Abbrennzeitraum
In der Ersten Sprengstoffverordnung ist geregelt, dass das Zünden von Feuerwerk zu Silvester und das Abfeuern von Raketen vom 31. Dezember 00:00 Uhr bis zum 1. Januar 24:00 Uhr erlaubt ist.

Gebrauchsanweisung
Auch wenn es gerade in Feierlaune umso schwerer fällt: Lesen Sie auch die Gebrauchsanweisung der verschiedene Feuerwerkskörper durch. Auch bei vermeintlich harmlos anmutenden Feuerwerksartikeln wie die der Kategorie 1 (Tischfeuerwerk) kann ein Hinweis enthalten sein, ob diese Gegenstände für ein Abbrennen in der Wohnung überhaupt geeignet sind.

Sicherung von Wohnung/Haus
Schließen Sie in der Silvesternacht sämtliche Fenster und Türen und sonstige Öffnungen Ihrer Wohnung. Für Betriebsräume, Garagen und mehr gilt das gleiche. Stellen Sie leicht entflammbare Gegenstände so weg, dass sie nicht von umherfliegenden/herunterfallenden Feuerwerk erreicht werden können.

Standsicherheit
Sorgen Sie für Standsicherheit der Abschussvorrichtung beim Verschießen von Raketen, damit sie nicht womöglich eine horizontale und damit unberechenbare Flugrichtung einnehmen kann.
Es ist darauf zu achten, dass Raketen ohne Behinderungen wie zum Beispiel durch Bäume aufsteigen können. Auch beim gleichzeitigen Abbrennen mehrerer Knallkörper drohen Gefahren. Knaller, die nicht zünden, sollten nie ein zweites Mal entzündet werden.

Alkohol
Alkoholisierte Personen sollten den Umgang mit Böllern, Kanonenschlägen und Raketen vermeiden und das Anzünden der Feuerwerkskörper anderen überlassen.