Studierende starten eine Crossmedia-Kampagne zur Unterstützung des Familienpaten-Projekts

01.10.2019

Erfahrungen sammeln und gleichzeitig etwas Gutes tun: Studierende der Hochschule Mittweida haben in Kooperation mit der AWO Familienbildung Döbeln, dem Netzwerk e.V. Mittweida und Kinderschutzbund Freiberg eine Crossmedia-Kampagne unter dem Slogan „Mehr als Zeit“ ins Leben gerufen.

Die Kampagne findet im Rahmen des Moduls Crossmedia statt und bietet insgesamt 20 Studierenden des Studiengangs Medienmanagement die Möglichkeit ihr erlerntes Wissen in der Praxis umzusetzen. Ziel dabei ist es, neue Familien und Paten für das Familienpaten-Projekt des Landkreises Mittelsachsen zu gewinnen. Dafür werden mehrere Kanäle wie die neu erstellte, projektbezogene Webseite und der dazugehörige Blog, Social Media Kanäle und Eventorganisationen genutzt. Insbesondere über die Crowdfunding-Plattform betterplace.org sollen neue ehrenamtliche Paten gewonnen werden, die mit viel Engagement und Empathie Familien unterstützen möchten. Die Studierenden organisieren derzeit einen Lampionumzug in Kooperation mit der evangelischen Kirchengemeinde Mittweida, der am 10. November 2019 stattfinden soll.

Was genau ist das Familienpaten-Projekt?

Für Kinder da sein, ihnen Zeit und Freude schenken sowie damit Unterstützung und Entlastung für Eltern anbieten, gehört zu den Aufgaben der 54 zertifizierten Familienpaten im Landkreis Mittelsachsen. Familienpaten können Familien mit Mädchen und Jungen, deren jüngstes Kind nicht älter als drei Jahre ist, punktuell oder langfristig in konkreten Alltagsfragen, in der Erziehung und in der Freizeit begleiten. Sie bieten den Eltern eine sinnvolle, flexible und bedarfsgerechte Unterstützung im Familienalltag, die der Entstehung von Belastungssituationen vorbeugen kann und Eltern in ihrer wichtigen Aufgabe der Kindererziehung stärkt.

Im Rahmen der Bundesstiftung „Frühe Hilfen“, gefördert durch das Bundesministerium Familie, Senioren, Frauen und Jugend seit 2013 im Landkreis Mittelsachsen, gibt es das Familienpaten-Projekt seit über fünf Jahren im Landkreis. Bisher konnten etwa 80 Familienpaten bereits ganz praktische Begleitung und Unterstützung in Familien geben. Aufgrund der großen Nachfrage von Familien, diese in Anspruch nehmen zu wollen, starten der Landkreis Mittelsachsen und die drei regionalen Kooperationspartner in Freiberg, Döbeln und Mittweida erneut einen Aufruf zum freiwilligen Engagement für Familienpaten.

Was machen Familienpaten?

Sie gehen nach gegenseitiger Absprache in die Familie und begleiten und unterstützen Eltern und Kinder nach Bedarf vor Ort. Diese individuell im Einzelfall nach den Bedürfnissen der Familie und den Möglichkeiten der Paten auszugestaltende Unterstützungsmöglichkeit bietet Familien: Hilfestellung und Unterstützung im Alltag und fördert die Stärkung und Wahrnehmung der Elternrolle. „Wir möchten Eltern eine sinnvolle, flexible und bedarfsgerechte Unterstützung im Familienalltag anbieten, die der Entstehung von Belastungssituationen vorbeugt und Familien in ihrer wichtigen Aufgabe der Kindererziehung stärkt“, sagt Andreas Köhler, Referatsleiter Besondere Soziale Dienste im Landkreis, in dessen Zuständigkeitsbereich das Projekt fällt.

Wer kann Familienpate werden?

Familienpaten können alle volljährigen Frauen und Männer aus dem Landkreis Mittelsachsen werden. Wichtig ist, dass sie sich gern Zeit für Kinder nehmen, Familien in speziellen Lebenslagen unterstützen und sich dadurch aktiv gesellschaftlich in ihre unmittelbare Umgebung einbringen wollen. Alle Familienpaten sollen ein kostenfreies erweitertes Führungszeugnis vorweisen und bekommen eine kostenfreie Grundlagenschulung zu wichtigen Themen in der Zusammenarbeit mit Kindern und deren Familien, bevor sie in den Familien zum Einsatz kommen. Es werden Fahrtkosten, die im Rahmen dieses Ehrenamtes entstehen, erstattet und es besteht eine Haftpflicht- und Unfallversicherung für den Familienpateneinsatz. In einem intensiven Erstgespräch beim Träger vor Ort werden interessierte Bürgerinnen und Bürger zu allen Fragen rund um das Engagement als Familienpate informiert.

Wer kann einen Familienpaten in Anspruch nehmen?

Jede interessierte Familie kann eine Familienpatenschaft nutzen. Eine persönliche Anfrage per Telefon, Brief, E-Mail oder auf anderem Wege reicht aus. Die regionalen Ansprechpartner:

Fragen rund um das Projekt „Familienpaten im Landkreis Mittelsachsen“ beantwortet interessierten Eltern auch nachfolgende Ansprechpartnerin im Landratsamt Mittelsachsen:

Katrin Ballschuh
Abteilung Jugend und Familie
Referat Besondere Soziale Dienste
Netzwerkkoordinierung Frühe Hilfen
Tel. 03731 799-6217
E-Mail netzwerk@landkreis-mittelsachsen.de