Tag der Gemeindepsychiatrie im Landkreis Mittelsachsen

10.05.2019

Der 11. „Tag der Gemeindepsychiatrie“ des Landkreises Mittelsachsen findet dieses Jahr am 14. Mai im großen Saal der Alten Mensa in Freiberg, Petersstraße 5, statt.

Die Veranstaltungsreihe war bereits im Jahr 2009 begonnen und jährlich an unterschiedlichen Standorten im Landkreis fortgesetzt worden. In diesem Jahr steht sie ganz im Zeichen des gesellschaftlich wie auch individuell so bedeutsamen Faktors ‚Arbeit‘. Unter dem Motto „Arbeit ist nicht alles – aber wichtig!“ werden Sinn und Perspektiven von Arbeit und Beschäftigung für Menschen mit Psychiatrie- und Suchterfahrung thematisiert. Insbesondere die Aufklärung und der Umgang mit diesen Krankheitsbildern sowie deren medizinische und therapeutische Behandlung im Kontext des Veranstaltungsthemas stehen im Mittelpunkt. Der wirksamen Integration von Betroffenen in sinnvolle Arbeits- und Beschäftigungsangebote, dem Austausch persönlicher Erfahrungen sowie der Sensibilisierung von Angehörigen und der Öffentlichkeit wird dabei besondere Bedeutung beigemessen.

Am 14. Mai in der Zeit von 13:00 bis 18:00 Uhr bietet sich für Betroffene, Angehörige und Interessierte die Gelegenheit, Träger von Arbeits- und Beschäftigungsprojekten sowie die gemeindepsychiatrische Versorgung des Landkreises kennenzulernen und mit Fachleuten ins Gespräch zu kommen. Dazu dient auch wieder ein „Info-Markt“, der die Bereiche Arbeit, Freizeit, Wohnen, Beratung sowie die stationäre, teilstationäre und ambulante medizinisch-therapeutische Versorgung präsentiert. Es konnten Betroffene und Angehörige gewonnen werden, die aus ihrem Leben und von ihren Erfahrungen berichten. Interessierte sind herzlich willkommen, der Eintritt ist frei.

Diesjähriger Hauptveranstalter ist das Diakonische Werk Freiberg e. V., das maßgeblich von weiteren Partnern im gemeindepsychiatrischen Verbund, dem Gesundheitsamt Mittelsachsen und der Psychosozialen Arbeitsgemeinschaft des Landkreises Mittelsachsen (PSAG) unterstützt wird.