Tag des offenen Denkmals in Mittelsachsen

08.08.2016

In seiner insgesamt 24. Auflage wird der europaweit stattfindende „Tag des offenen Denkmals“ auch im Landkreis Mittelsachsen seine Würdigung erfahren. Am 11. September werden wieder eine Vielzahl von Denkmaleigentümern, Vereinen, Kommunen oder Kirchen ihre Denkmale einem interessierten Publikum zeigen.

Interessierte können die gemeldeten Veranstaltungsorte der Homepage der Deutschen Stiftung Denkmalschutz entnehmen. Gleichzeitig wird eine kostenlose App dazu angeboten.

In unserem Landkreis sind neben einer Vielzahl von Angeboten in der Stadt Freiberg stellvertretend zu nennen:

  • Führungen im historischen Stadtquartier „Töpferberg“ in Frankenberg

  • Kirche „St. Pankratius“ in Leisnig –Tragnitz oder die

  • Brettmühle in Mulda

Die traditionelle Eröffnungsveranstaltung des Landkreises Mittelsachsen findet an diesem Tag im Festzelt am Aussichtsturm Böhrigen (Gemeinde Striegistal) statt. Landrat Matthias Damm wird 10:30 Uhr die Veranstaltung eröffnen und drei Denkmalpreisträger werden dort gewürdigt.

Im Anschluss wird mit Musik, gastronomischer Versorgung und Turmbesteigungen für Kurzweil gesorgt. Auch werden an diesem Tag wieder neue Publikationen zum Denkmalschutz des Landkreises erscheinen.

„Ein großer Dank gilt schon heute den Unterstützern und Akteuren, ohne deren Beitrag diese Veranstaltung nicht möglich wäre. Das sind die Mitglieder des Vereins „Aussichtsturm Striegistal e.V.“, der Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachen, die Stiftung für Kunst und Kultur der Sparkasse Mittelsachsen und viele fleißige Mitstreiter“, so Jörg Liebig, Fachbereichsleiter Denkmalschutz im Landratsamt.

Für Fragen zum Tag des offenen Denkmals steht der Fachbereich Denkmalschutz unter Tel. 03731 799-1939 zur Verfügung.