„Trialog“ in Freiberg

16.09.2019

Am 17. September 2019, 16:30 Uhr findet im Konferenzraum des Diakonischen Werkes Freiberg e. V., Petersstraße 44 – 46 in 09599 Freiberg ein nächster „Trialog“ statt. Psychisch kranke Menschen, deren Angehörige sowie Fachärzte, Therapeuten und interessierte Bürger sind herzlich eingeladen, auf Augenhöhe miteinander ins Gespräch zu kommen. Betroffene können ihr Krankheitserleben schildern, Professionelle ihr helfendes Handeln erklären.

Unter der Überschrift „Wer tut mir gut – nicht nur in Krisenzeiten? Verwandte, Freunde Bekannte: Vertraute, Begleiter oder Gegner von Menschen mit Psychiatrieerfahrung?“ werden gemeinsame, aber auch unterschiedliche Standpunkte ausgetauscht. „Psychisch kranke Menschen suchen Zuwendung und Zuspruch. Dabei leisten neben den Fachkräften der Psychiatrie auch die Angehörigen einen nicht zu unterschätzenden Beitrag“, sagt Alexandra Bannach, Sozialarbeiterin im Psychosozialen Fachbereich der Diakonie Freiberg und Leiterin der Trialog-Arbeitsgruppe. Die Moderation der Veranstaltung wird vom Psychiatriekoordinator des Landkreises Mittelsachsen Matthias Gröll übernommen. Der Eintritt ist frei.

Nach mehr als zwölf Jahren Pause lebten die „Trialoge“ in Freiberg am 18. September 2018 wieder auf. Diese Veranstaltung stieß auf großes öffentliches Interesse und war sehr gut besucht. Seitdem gibt es je einmal im Jahr einen „Trialog“ in Flöha (Frühjahr) und in Freiberg (Herbst).