Vereine erhalten Förderung für Lokalen Aktionsplan

27.03.2014

Der Lokale Aktionsplan zur Förderung von Demokratie und Toleranz kann in diesem Jahr wieder mit 90.000 Euro unterstützt werden.

Die Mittel werden vom Bund über das Programm TOLERANZ FÖRDERN-KOMPETENZ STÄRKEN dem Landkreis zur Verfügung gestellt. Gestern entschied der Lokale Begleitausschuss über die Vergabe der Gelder. Er besteht aus Mitgliedern des Kreistages, Vereinen und Behörden.

26 Projekte werden bei geschichtlichen Recherchen, Präventionsveranstaltungen beziehungsweise Workshops in Schulen und Jugendeinrichtungen, interkulturellen Projekten beziehungsweise Jugendcamps und verschiedenen Aktivitäten in Netzwerken gefördert. „Jeder der Themenschwerpunkte spielt im Lokalen Aktionsplan des Landkreises eine wesentliche Rolle und wird mit guten Projekten abgedeckt“, erklärt Katrin Dietze von der Stabsstelle Extremismusbekämpfung im Landratsamt Mittelsachsen.

Insgesamt 35 Projekte wurden mit einem Volumen von 154.000 Euro eingereicht. Das zeige nach Angaben von Dietze, wie etabliert der Lokale Aktionsplan in Mittelsachsen ist und wie sehr die Vereine und Institutionen zum Thema Extremismusprävention sensibilisiert sind. Schon seit 2010 erhält der Landkreis über das Bundesprogramm TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN finanzielle Unterstützung. Im Begleitausschuss wurde über jeden Antrag gesprochen, teilweise entsprachen die Anträge nicht den Zielen, teilweise wurde die beantragte Förderung reduziert. „Der Bedarf ist sehr groß und die Projekte haben sich in den vergangenen Jahren in deren Qualität immer mehr gesteigert“, erklärt Dietze.