Weitere 20.000 Euro aus Bundesprogramm verteilt

22.08.2014

Der Landkreis Mittelsachsen hat durch den Bund mehr Geld aus dem Programm „TOLERANZ FÖRDERN – KOMPETENZ STÄRKEN“ erhalten.

Gestern wurden die 20.000 Euro durch den Lokalen Begleitausschuss verteilt. Gefördert wird unter anderem ein überregionales Projekt, in dem Aussteiger der rechtsextremen Szene ein Theaterstück zu ihrem Leben einstudieren. Im Landkreis ist Arte Monte Onore e. V. der Kooperationspartner. Des Weiteren wird bis Jahresende die Ermittlung einer Bedarfslage in Vorbereitung eines möglichen Streetworkereinsatzes in Hainichen unterstützt. Träger ist der Regenbogenbus e. V., der auch schon erste Kontakte mit Jugendlichen suchen wird. Außerdem soll für die kommende Förderperiode eines Bundesprogrammes zur Förderung von Demokratie eine vollständige Evaluation des lokalen Aktionsplanes von 2011 bis 2014 durchgeführt werden. „In diesem Zusammenhang planen wir die Bürger in Form von Fragebögen in die Analyse einzubeziehen sowie die erfahrenen Projektträger direkt zu interviewen. Wir möchten wissen, wo stehen wir mit unserem lokalen Aktionsplan zur Förderung von Toleranz und Weltoffenheit“, erklärt Katrin Dietze von der Stabstelle Extremismusbekämpfung. Dieses Jahr wurde somit die Förderung von 110.000 Euro durch das Bundesprogramm vollständig mit 30 Projekten untersetzt. Zusätzliche Kleinprojekte können jetzt noch beantragt werden, dafür wurden von den 110.000 Euro Mittel in einem entsprechenden Fonds eingestellt.