Weltnichtrauchertag

30.05.2014

Am 31. Mai ist Weltnichtrauchertag. Beratungsstellen geben Hilfe beim Ausstieg aus der Sucht.

Gegenwärtig rauchen 26 Prozent der weiblichen und 34 Prozent der männlichen Bevölkerung - mit gravierenden Folgen für die einzelnen Menschen und deren Umfeld. Grundsätzlich schädigt Rauchen jedes Organ, schließlich enthält jede Zigarette über 4 800 Substanzen, darunter mindestens 250 giftige und krebserzeugende Schadstoffe. Zu den Folgen des Rauchens gehören unter anderem Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Atemwegserkrankungen, ein stark erhöhtes Krebsrisiko insbesondere für Mund-Rachen-Raum, Lunge, Harnblase, Leber, Niere, Gebärmutterhals und Brustdrüse, eine schnellere Hautalterung, die Unfruchtbarkeit und bei Frauen die Störung des Menstruationszyklusses.

Kurse zur Tabakentwöhnung bieten die nachstehenden, regionalen Suchtberatungs- und -behandlungsstellen an. Auf Antrag ist eine Kostenübernahme durch die Krankenkassen möglich. Weitere Informationen können auch im Internet unter www.rauchfrei-info.de nachgelesen werden.

Beratungsstellen:

Diakonisches Werk Freiberg e. V.
Petersstraße 4409599 Freiberg
Tel. 03731 482-100
E-Mail info@diakonie-freiberg.de

Diakonisches Werk Döbeln e. V.
Otto-Johnsen-Str. 4
04720 Döbeln
Tel. 03431 71260
E-Mail info@diakonie-doebeln.de

Blaues Kreuz Mittweida e.V.
Neustadt 11
09648 Mittweida
Tel. 03727 930579
E-Mail blaues-kreuz.mittweida@t-online.de