Stellenausschreibung

Das Landratsamt Mittelsachsen ist mit über 1 500 Beschäftigten in verschiedensten Aufgabenbereichen der größte kommunale Arbeitgeber in der Region. Unsere Mitarbeiter engagieren sich für das Wohl der Gemeinschaft und setzen sich für den Erhalt der naturräumlichen und gesellschaftlichen Vielfalt des Landkreises ein.

Im Landratsamt Mittelsachsen ist zum 1. September 2025 ein Ausbildungsplatz im Ausbildungsberuf

Ausbildungsplatz als Fachinformatiker, Fachrichtung Systemintegration (m/w/d)

zu besetzen.

Fachinformatiker planen, installieren und konfigurieren komplexe Systeme der Informations- und Kommunikationstechnik.

Während der dreijährigen Ausbildung an der Berufsschule/Industrieschule Chemnitz erfahren Sie einen stetigen Wechsel zwischen Theorie- und Praxisphasen. Hierbei begleitet Sie das Landratsamt Mittelsachsen als Praxispartner. Die berufspraktische Ausbildung erfolgt im Landratsamt Mittelsachsen, Referat Informationstechnik, vorwiegend am Standort Freiberg. Die Absolventen erlangen nach erfolgreicher Beendigung der Ausbildung den Titel Fachinformatiker/-in Systemintegration.

Was sind unsere Anforderungen an Sie:

  • einen erfolgreichen Realschulabschluss oder Abschluss der allgemeinen Hochschule beziehungsweise der Fachoberschule,
  • Bewerbung mit dem jeweiligen Abschlusszeugnis beziehungsweise dem Abschluss vorausgegangenen Jahresendzeugnis unter Berücksichtigung eines Notenschnittes bis 3,0 bei einem Realschulzeugnis, bei Abitur/Fachabitur gibt es keine Beschränkung

Darüber hinaus erwarten wir:

  • Interesse an IT-Technik und modernen Softwarearchitekturen,
  • gute Auffassungsgabe,
  • Kommunikationsfähigkeit,
  • Teamfähigkeit,
  • Ordnung, Sorgfalt und Fleiß,
  • Flexibilität,
  • Selbstständigkeit und
  • gute Umgangsformen.

Was bieten wir Ihnen:

  • eine dreijährige Ausbildung, bei der sich praktische Einsätze und Theorie in der Berufsschule (Industrieschule Chemnitz) im Block abwechseln,
  • eine tarifgerechte Ausbildungsvergütung,
  • abwechslungsreiche Aufgaben während der berufspraktischen Einsätze,
  • flexible Arbeitszeiten (Gleitzeit),
  • praxisnahe Wissensvermittlung im Referat Informationstechnik und
  • sehr gute Übernahmechancen nach Beendigung der Ausbildung.

Welche Fähigkeiten und Kenntnisse werden unter anderem im Rahmen der Ausbildung vermittelt:

  • im Bereich der
    • Informatik: z. B. Programmierung, Datenbanken, Netzwerk
    • Betriebswirtschaft: z. B. zur Kalkulation von Leistungen
    • Fachenglisch: z. B. für Lesen von Datenblättern oder Betriebsanleitungen, Kommunikation mit Herstellern
    • Technik: z. B. zur Einrichtung eines komplexen IT-Netzwerks inklusive Installation von Netzwerkkomponenten
    • Elektrotechnik: z. B. zur Ermittlung der Last einer unterbrechungsfreien Stromversorgung 
  • Erwerb von Kenntnissen und Fertigkeiten um computergestützte Informationssysteme in Wirtschaft und Verwaltung zu entwerfen und anzuwenden und IT-Lösungskonzepte zu betrieblichen Problemstellungen erstellen zu können

Haben wir Ihr Interesse geweckt?

Ihre aussagekräftige Bewerbung für einen Ausbildungsbeginn zum 1 September 2025 senden Sie bitte bis zum 30. November 2024 an das

Landratsamt Mittelsachsen
Abteilung Organisation und Personal, Referat Personalmanagement
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg

oder per E-Mail an bewerbungen[@]landkreis-mittelsachsen.de

Bitte fügen Sie Ihrer Bewerbung folgende Unterlagen bei:

  • ein aussagekräftiges Anschreiben,
  • Lebenslauf und
  • Kopien der letzten Schulzeugnisse.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie diesen Gleichgestellte im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis über die Schwerbehinderung/Gleichstellung ist der Bewerbung beizulegen.

Bewerbungen schwerbehinderter Menschen sowie diesen Gleichgestellte im Sinne des § 2 Abs. 3 SGB IX werden bei gleicher Eignung besonders berücksichtigt. Ein entsprechender Nachweis über die Schwerbehinderung/Gleichstellung ist der Bewerbung beizulegen.

Von Bewerbern mit ausländischer Herkunft beziehungsweise mit ausländischen Zeugnissen sind folgende Nachweise einzureichen:

  • Abschlusszeugnis, das durch einen staatlich anerkannten/beeidigten Dolmetscher in die deutsche Sprache übersetzt wurde und die geforderten Notendurchschnitte erfüllt,
  • schriftliche Anerkennung/Bestätigung des Schulabschlusses sowie zukünftiger Abschlüsse entsprechend dem geforderten Schulabschluss durch die zuständige Zeugnisanerkennungsstelle (Gleichstellung ausländischer Zeugnisse),
  • Nachweis über Kenntnisse der Deutschen Sprache, mind. entsprechend Level C1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens für Sprachen (GER).

Hinweise zur Informationspflicht zum Datenschutz

Haben Sie Fragen?

Für weitere Auskünfte steht Ihnen Herr Schuricht, Referat Personalmanagement, unter der  Rufnummer 03731 799-3341 gern zur Verfügung.

alle Stellenangebote