Sportförderung

Sportförderung

Allgemeine Informationen

Der Landkreis Mittelsachsen unterstützt unter bestimmten Voraussetzungen den organisierten Sport in zweierlei Hinsicht. Den gemeinnützig organisierten Sportvereinen können direkte Zuwendungen durch die Sportförderung gewährt werden. Weiterhin überlässt der Landkreis seine Sportstätten dem organisierten Sport kostengünstig und teilweise kostenlos (Kinder- und Jugendsport) durch die Sportstättenvergabe.

Die Zuwendungen werden bei Vorliegen eines kommunalen Interesses mit dem Ziel bewilligt, über den Landkreis flächendeckend breitensportliche Maßnahmen, sportliche Beratungs- und Betreuungsangebote in großer Sportartenvielfalt für breite Schichten der Bevölkerung zu sichern und weiter auszubauen. Insbesondere die Unterstützung des Kinder- und Jugendsports in Form der Angebote für die sportliche Freizeitbetätigung oder des systematischen Trainings- und Wettkampfbetriebes oder der Talententwicklung sollen erhalten und entwickelt werden.

Die Förderung investiver Maßnahmen und die Anschaffung von Sportgeräten dienen der Schaffung und dem Erhalt der materiellen Voraussetzungen für den Sport und damit dem Ziel dieser Richtlinie. 

Konditionen

Zuwendungsart 

  • Projektförderung

  • Institutionelle Förderung (nur Geschäftsstelle KSB Mittelsachsen)

Finanzierungsart

  • Anteilsfinanzierung (nicht rückzahlbarer Zuschuss)

  • Festbetragsfinanzierung (Geschäftsstelle KSB Mittelsachsen und in geeigneten Fällen; nicht rückzahlbarer Zuschuss)

Höhe

  • 10 % - max. 50 % der zuwendungsfähigen Ausgaben beim Betriebskostenzuschuss, Übungsleiterzuschuss, Förderung von Sportveranstaltungen, Förderung des Kinder- und Jugendsports, Sportgerätezuschuss, Projektförderung KSB)

  • 10 % - max. 30 % der zuwendungsfähigen Ausgaben bei Vorhaben des Neu-, Aus- und Umbaus von vereinseigenen bzw. langfristig überlassenen Sportstätten

Zuständigkeiten

Referat Straßenverkehr und Sport

Besucheradresse:
Am Landratsamt 3
09648 Mittweida

Postadresse:
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg

Achtung, Ansprechpartner nur am Standort Döbeln, Straße des Friedens 9 a


Telefon: 03731 799-1242

Voraussetzungen

Antragsberechtigte

Sportvereine aus dem Landkreis Mittelsachsen und der Kreissportbund Mittelsachsen e. V.

Weitere Voraussetzungen

  • Der Tätigkeitsbereich und der Sitz des Zuwendungsempfängers müssen sich, insofern diese Richtlinie nicht anderes bestimmt, im Landkreis Mittelsachsen befinden.

  • Zuwendungen werden nur dann gewährt, wenn der Nachweis über die Eintragung in das Vereinsregister beim Registergericht und die Gemeinnützigkeit mit aktuellem Freistellungsbescheid vom Finanzamt erbracht wurden.

  • Die Mitgliedschaften im Landessportbund Sachsen e. V. und im Kreissportbund Mittelsachsen e. V. sind Voraussetzungen für eine Förderung und mit der Antragsstellung nachzuweisen.

  • Der Zuwendungsempfänger hat die Zahl der Mitglieder über eine Bestandserhebung vorzulegen

  • Die angemessene finanzielle Eigenbeteiligung ist in Form eines Finanz-/Haushalts- bzw. Wirtschaftsplanes nachzuweisen, der sämtliche zu erwartende Einnahmen und Ausgaben für das Förderjahr und mindestens 10 vom Hundert an Eigenmitteln einschließt.

  • Die Gewährung einer Zuwendung zum Fördergegenstand der konsumtiven Sportförderung ist an einen Gesamtwertumfang (abweichendes gilt für Sportgeräte) von mindestens 200 EUR (brutto) gebunden (Bagatellgrenze).

  • Bei Sportstättenbauförderungen gelten unten genannt weitere Zuwendungsvoraussetzungen:

    • Die Stadt/Gemeinde, in welcher der jeweilige Sportverein seinen Sitz hat, hat sich an der Finanzierung der zuwendungsfähigen Ausgaben zu beteiligen. Den Antragsunterlagen ist der entsprechende Nachweis (z. B. Ratsbeschluss, Gemeindewirtschaftliche Stellungnahme) beizufügen.

    • Der Bedarf, die Auslastung und die Standortsicherheit für die Sportstätte sind nachzuweisen und durch die jeweilige Sitzgemeinde zu bestätigen.

    • Die Gewährung einer Zuwendung für den Sportstättenbau ist an einen Gesamtwertumfang von mind. 5.000,00 EUR (brutto) gebunden (Bagatellgrenze). Für eine einzelne Baumaßnahme kann im Höchstfall eine Zuwendung in Höhe von 50.000,00 EUR pro Förderjahr bewilligt werden.

    • Die Zweckbindung beträgt bei Baumaßnahmen mit einem Gesamtwertumfang von bis zu 125.000,00 EUR (brutto) mindestens 8 Jahre und bei Baumaßnahmen mit einem Gesamtwertumfang über 125.000,00 EUR (brutto) mindestens 25 Jahre. Zuwendungsempfänger, die nicht Eigentümer des Grundstückes sind, auf dem die zur Förderung beantragte Baumaßnahme durchgeführt werden soll, können Zuwendungen nur erhalten, wenn sie ein Nutzungsrecht nachweisen, das ausreichend gesichert ist und dessen Dauer mindestens der Dauer der Zweckbindung entspricht. 

Mit der Maßnahme darf nicht vor Bekanntgabe des Zuwendungsbescheides oder vor der etwaigen Genehmigung zum vorzeitigen förderunschädlichen Maßnahmebeginn begonnen werden. Als Maßnahmebeginn zählt der Abschluss eines Liefer-, Leistungs- beziehungsweise Kaufvertrages.

Verfahrensablauf

Um einen einheitlichen Verfahrensablauf aller Antragssteller zu gewährleisten, sind die Anträge auf Sportförderung und Sportstättenvergabe an bestimmte Fristen gebunden.

Vor der Beantragung ist es empfehlenswert sich an den zuständigen Mitarbeiter (siehe Zuständigkeiten) zu wenden. 

  • Der Zuwendungsantrag ist durch den gesetzlichen Vertreter des Zuwendungsempfängers (§ 26 BGB – Vorstand) bis zum 30. September des dem Förderjahr vorausgehenden Jahres beim Landratsamt Mittelsachsen (Bewilligungsbehörde) anzuzeigen.

  • Die Antragstellung unter Verwendung der Vordrucke erfolgt nach Eingangsbestätigung der Antragsanzeige durch die Bewilligungsbehörde und hat bis zum 31.01. des Förderjahres zu erfolgen. Nicht fristgemäß eingehende Anträge werden als Nachanträge eingeordnet und können nur berücksichtigt werden, wenn noch Fördermittel vorhanden sind.

Erforderliche Unterlagen

Den Anträgen auf Sportförderung sind folgende Unterlagen beizufügen:

  • Bis zum 30. September des dem Förderjahr vorausgehenden Jahres ist der Antrag auf Sportförderung (Antragsanzeige) beim Landratsamt Mittelsachsen einzureichen.

  • Der Antrag auf Sportförderung kann formlos, aber unterschrieben vom vertretungsberechtigten Vorstand, fristgerecht eingereicht werden.

  • Die Antragsteller (Sportvereine) sollten in der Antragsanzeige schon die Fördergegenstände und deren jeweilige Antragssummen kurz benennen.

  • Die konkretisierte Antragsstellung unter Verwendung der Vordrucke/Antragsformulare muss fristgerecht bis zum 31.01. des Förderjahres erfolgen.

  • Dem Antrag sind weiter beizufügen (betrifft konsumtive Sportförderung):

    • der Haushalts-/Finanz-/Wirtschaftsplan für das Förderjahr

    • der Jahresabschluss sowie die Vermögensübersicht

    • die aktuelle Satzung, ggf. sind Änderungsanzeigen ausreichend

    • der aktuelle Registerauszug vom Registergericht

    • der aktuelle Freistellungsbescheid vom Finanzamt (Gemeinnützigkeitsbescheinigung)

    • die Bestandserhebung des LSB Sachsen für das Förderjahr

    • Vertragsgrundlage über langfristig überlassene Sportstätte (zutreffend bei 4.4.1.)

    • die Aufstellung über die lizenzierten Übungsleiter/Trainer (zutreffend bei 4.4.2.)

    • Beschreibung der Maßnahme (zutreffend bei 4.4.3.1. bis 4.4.3.3.)

    • Nachweis über die erreichte Platzierung (zutreffend bei 4.4.3.4.)

    • die Bestätigung über den Status als Kadersportler vom Landesfachverband (zutreffend bei 4.4.4.2.)

  •  Dem Antrag sind weiter beizufügen (betrifft investive Sportförderung):

    • der Haushalts-/Finanz-/Wirtschaftsplan für das Förderjahr

    • der Jahresabschluss sowie die Vermögensübersicht

    • die aktuelle Satzung, ggf. sind Änderungsanzeigen ausreichend

    • der aktuelle Registerauszug vom Registergericht

    • der aktuelle Freistellungsbescheid vom Finanzamt (Gemeinnützigkeitsbescheinigung)

    • die Bestandserhebung des LSB Sachsen für das Förderjahrjahr

    • die kompletten Planungsunterlagen (möglichst Entwurfsplanung) gem. § 15 HOAI oder dem Umfang und der Komplexität des Vorhabens entsprechende Unterlagen einschließlich einer Kostenermittlung nach DIN 276

    • die ausführliche Beschreibung des Vorhabens und die Begründung der Notwendigkeit

    • der detaillierte Finanzierungsplan für das Vorhaben einschließlich der vollständigen Aufstellung sonstiger für das Vorhaben beantragter bzw. bereits bewilligter öffentlicher Zuwendungen

    • die Bestätigung der Durchführbarkeit des Vorhabens (Antrag auf Vorbescheid nach § 66 SächsBO)

    • der bestehende Mietvertrag oder sonstige rechtsverbindliche Vereinbarungen zur Nutzung der Anlage und ein aktueller Grundbuchauszug.

Fristen

  • 30. September des dem Förderjahr vorausgehenden Jahres (formloser Antrag auf Sportförderung)

  • 31. Januar des Förderjahres (konkretisierte Antragsstellung)

Kosten

keine

Wichtig

Es wird darauf hingewiesen, dass mit dem Kommunikationsmittel (E-Mail) Verfahrensanträge oder Schriftsätze nur rechtswirksam unter Einhaltung der beschriebenen Bedingungen eingereicht werden können. Des Weiteren können auf diesem Weg Verwaltungsakte oder Entscheidungen von Gerichten nicht wirksam bekannt gegeben beziehungsweise zugestellt werden. Sollte Ihre Nachricht Entsprechendes beinhalten, ist eine Wiederholung der Übermittlung mittels Telefax oder auf dem Postwege unbedingt erforderlich.