Digitale Schule: Landkreis erhält Fördermittel

29.07.2020

Der Landkreis erhält für seine 23 Schulen aus dem Bundesprogramm „Digitale Schule“ 3,8 Millionen Euro. Der notwendige Bescheid ist jetzt beim Landratsamt eingegangen.

Mit dem Geld werden die Einrichtungen bis 2024 unter anderem mit Laptops, PC oder interaktiven Tafeln ausgestattet, außerdem sind an zahlreichen Schulen Investitionen bzw. Baumaßnahmen im Bereich Netzwerk- oder Servertechnik notwendig. Im Vorfeld wurden umfassende Gespräche und Medienbildungskonzepte ausgearbeitet. „Medienpädagogische Zielstellungen sind die Voraussetzung für die Planung der informationstechnischen Infrastruktur einer Schule“, heißt es auf schule.sachsen.de. In diesem Jahr erfolgen erste Baumaßnahmen am Gymnasium Hartha, des Beruflichen Schulzentrums Döbeln- Mittweida in Döbeln und am Beruflichen Schulzentrum Julius Weißbach in Freiberg. Hier geht es im Schwerpunkt um die Erneuerung des Datennetzes. Parallel erfolgen weitere Detailabstimmungen mit den Schulen zur Beschaffung der Technik.

JS Deutschland