Jagdschein und Jägerprüfung

Jagdschein und Jägerprüfung

Allgemeine Informationen

Wer die Jagd ausüben möchte, muss einen auf seinen Namen lautenden gültigen Jagdschein mit sich führen. Wer die Beizjagd, also die Jagd mit Greifvögeln ausüben will, benötigt hierzu einen Falknerjagdschein.

Der Jagdschein, ausgenommen der Jugend- und Ausländerjagdschein, wird in der Regel als Jahresjagdschein für drei Jagdjahre erteilt. 

Wenn Sie umziehen, sollten Sie die Adresse in Ihrem Jagdschein ändern lassen.

Zuständigkeiten

Untere Jagdbehörde

Besucheradresse:
Hauptstraße 150 (im Fachschulzentrum Freiberg-Zug)
09599 Freiberg, Stadtteil Zug

Postadresse:
Frauensteiner Straße 43
09599 Freiberg

Telefon: 03731 799-3621
Fax: 03731 799-3664
umwelt.forst[at]landkreis-mittelsachsen.de

zum zuständigen Bereich

Voraussetzungen

Vor der Erteilung des Jagdscheines ist das erfolgreiche Ablegen einer Jägerprüfung erforderlich.

Die Prüfung besteht aus einer Schießprüfung, einer schriftlichen Prüfung und dem mündlich-praktischen Prüfungsteil. Der Prüfungsteilnehmer muss ausreichende Kenntnisse nachweisen zu:

  • Jagdkunde 
    Tierarten und ihrer Biologie, der Wildökologie, Jagdbetrieb einschließlich des Jagdhundewesens, Wildschadensverhütung, Land- und Waldbau, Naturschutz und der Biotoppflege,

  • Waffenkunde
    Waffenrecht, Waffentechnik und der Führung von Jagdwaffen einschließlich Faustfeuerwaffen, 

  • Verbraucherschutz
    Wildbrethhygiene, Wildkrankheiten und Wildverwertung im Hinblick auf die Nutzung des erlegten Wildes als Lebensmittel,

  • Recht 
    Jagd-, Naturschutz- und Landschaftspflegerecht sowie Tierschutzrecht

Zur Erlangung dieser Kenntnisse ist ein entsprechender Ausbildungslehrgang zu absolvieren. 

Verfahrensablauf

Der Jagdschein wird auf Antrag durch die für den Wohnsitz des Antragstellers zuständige untere Jagdbehörde in der Regel als Dreijahresjagdschein ausgestellt. Bei der Erteilung des Jagdscheins oder des Falknerjagdscheins wird zugleich eine Jagdabgabe erhoben.

Die Adressänderung in Ihrem Jagdschein können Sie persönlich oder schriftlich beantragen. Wenn Sie einen Dritten damit beauftragen, muss dieser eine Vollmacht von Ihnen vorlegen.

HINWEIS:
Sie können die Adressänderung auch bei der nächsten Jagdscheinverlängerung vornehmen lassen, wenn diese in Kürze anstehen sollte.

Erforderliche Unterlagen

  • geänderter Personalausweis oder aktuelle Meldebestätigung

  • Jagdschein

  • bei Verlängerung des Jagdscheins: Nachweis der Jagdhaftpflichtversicherung

Kosten

Für den Jagdschein werden Verwaltungsgebühren gemäß der Nr. 57 Tarifstelle 13 des 9. Sächsischen Kostenverzeichhnisses und eine Jagdabgabe nach § 1 der Sächsischen Jagdverordnung erhoben.

Für dei Adressänderung fallen in der Regel keine Gebühren oder Kosten an.

Die Jägerprüfungsgebühr beträgt zwischen 80 und 250 Euro. Bei Wiederholung von Prüfungsteilen wird sie anteilig berechnet (§ 13 Abs 6 SächsJagdVO).

Sonstiges

MEHR ZU DIESEM THEMA:

Wichtig

Es wird darauf hingewiesen, dass mit dem Kommunikationsmittel (E-Mail) Verfahrensanträge oder Schriftsätze nur rechtswirksam unter Einhaltung der beschriebenen Bedingungen eingereicht werden können. Des Weiteren können auf diesem Weg Verwaltungsakte oder Entscheidungen von Gerichten nicht wirksam bekannt gegeben beziehungsweise zugestellt werden. Sollte Ihre Nachricht Entsprechendes beinhalten, ist eine Wiederholung der Übermittlung mittels Telefax oder auf dem Postwege unbedingt erforderlich.