Junge Naturwächter


Junge Naturwächter

Kinder mit Fernglas in der Natur
Foto: Grüne Schule Grenzenlos
Logo Junge Naturwächter Sachsen
Logo UN-Dekade

Junger Naturwächter werden – wozu?

Wie sehr das ökologische Gleichgewicht unserer Erde und die biologische Vielfalt gefährdet sind, wird immer mehr Menschen bewusst. Vor allem jungen Menschen.

Eine Möglichkeit, wie sie dieser Bedrohung entgegenwirken und sich für die Natur engagieren können, ist die Mitwirkung im Projekt „Junge Naturwächter“. Hier können junge Leute über intensive Naturbegegnungen, spannende Naturerlebnisse und tiefe Naturerfahrung die nötigen Kompetenzen erwerben, um selbst aktiv werden zu können – im besten Falle sogar in einem Naturschutzehrenamt.

Was machen „Junge Naturwächter“?

Davon kann man sich in diesem kurzen Film ein erstes Bild machen: www.facebook.com/JungeNaturwaechter

Mit Neugier und Entdeckerfreude erforschen und erleben sie also die Natur ihrer Heimat und helfen dabei, ihre Um-Welt zu behüten. 

Hier findet man einige Impressionen aus den vergangenen Jahren:

Weitere interessante Texte, Fotos und Filme zu Naturschutzthemen, die von Jungen Naturwächtern unter fachlicher Anleitung von Mitarbeitern des SAEK mobil www.saek-mobil.de im Rahmen von Naturschutz-Mediencamps erarbeitet wurden, sind auf der JuNa-Homepage der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt einzusehen.

Was und wie lernen „Junge Naturwächter“?

Man trifft sie in Wäldern, an Flüssen, Bächen, Teichen oder auf Wiesen unserer Region. Gemeinsam mit Gleichgesinnten entdecken sie spannende Themen rund um Natur und Landschaft – durch Forschen, Zuschauen und Mitmachen. 

Wer kann „Junger Naturwächter“ werden?

Jungen und Mädchen ab sieben Jahren, die gern draußen sind, sich für Natur und Landschaft ihrer Heimat interessieren – und sich für das Projekt angemeldet haben. Dafür bitte einfach

und an eine der mitwirkenden Umweltbildungseinrichtungen schicken.

Wo erfahren neugierig gewordene Eltern und Kinder noch mehr über das Projekt?

Ausführlichere Informationen gibt es im Flyer Junge Naturwächter im Landkreis Mittelsachsen.

Wie viele junge Leute haben sich bisher ins Abenteuer „Natur“ gestürzt?

Von Herbst 2013 bis Sommer 2019 haben insgesamt 215 junge Leute den einjährigen Grundkurs absolviert. Im Sommer 2020 schließen weitere 50 den Grundkurs ab. 

Momentan betreuen die sechs mittelsächsischen Naturschutzstationen insgesamt fast 140 Junge Naturwächter, davon etwa 50 Teilnehmende im Grundkurs, 40 im Aufbaukurs. Von den weiteren 50 JuNas in den Praxisbausteinen sind alle mindestens im dritten Jahr im Projekt, einige sogar von Projektbeginn an.

Wie kann man das Projekt unterstützen?

  • Indem man Kindern, die sich für das Projekt interessieren könnten, zum Beispiel in der Familie, im Freundes-, Kollegen- oder Bekanntenkreis, von den „Jungen Naturwächtern“ erzählt (Restplätze für die Ausbildung sind oft noch zu ergattern. Und wenn es dieses Jahr nicht mehr mit einer Teilnahme klappen sollte, dann lohnt sich für das kommende Jahr eine Vormerkung.) 
  • Indem man als Mitwirkender seine Natur-Expertise mit in das Projekt einbringt. Potenzielle Mit-Macher können sich im Flyer für Fach-Experten (PDF) genauer informieren. 
  • Durch Sach- und Geldspenden, die dabei helfen, auch sozial Schwächeren zum Beispiel die Teilnahme an Camps zu ermöglichen. 

Was sonst noch wissenswert ist 

Um die in Mittelsachsen gesammelten Erfahrungen bei der Nachwuchsgewinnung für das Naturschutzehrenamt zusammenzutragen, aufzubereiten und dann sachsenweit nutzbar zu machen, arbeiten gegenwärtig das Sächsische Staatsministerium für Umwelt und Landwirtschaft sowie die Landesstiftung Natur und Umwelt mit dem Landkreis Mittelsachsen  zusammen. 

Die „Jungen Naturwächter“ und ihre Eltern unterstützen das Pilotprojekt durch ihr wertvolles Feedback. Herzlichen Dank an alle Beteiligten!

Ihre Ansprechpartner/in
Sylvia Eggert
Telefon 03731 799-2115
Fax 03731 799-4086
E-Mail sylvia.eggert[at]landkreis-mittelsachsen.de

Diese Website nutzt Cookies, um das beste Nutzererlebnis zu gewährleisten, um die Nutzung der Website zu analysieren und Datenschutzeinstellungen zu speichern. In unseren Datenschutzrichtlinien können Sie Ihre Auswahl jederzeit ändern.

Cookies und verwendete Technologien, die auf dieser Seite verwendet werden

Bitte wählen Sie JA oder NEIN für die betreffenden Kategorien.

Bitte wählen Sie, ob diese Website Cookies oder verwandte Technologien wie Web Beacons, Pixel Tags und Flash-Objekte ("Cookies") wie unten beschrieben verwenden darf. Sie können mehr darüber erfahren, wie diese Website Cookies und verwandte Technologien verwendet, indem Sie unsere untenstehende Datenschutzerklärung lesen.

Funktionale

Diese Cookies gewährleisten das korrekte Betreiben der Seite. Auch zustimmungsfreie Cookies oder First Party Cookies genannt.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Nutzergesteuert
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Grundfunktion unserer Seite benötigt und gesetzt werden.

Name: TYPO3 Backend
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Cookies, welche für die Nutzung des TYPO3 Backendzugangs benötigt und gesetzt werden.

Analytische Cookies

Diese Cookies sammeln anonyme Informationen über die Nutzungsweise einer Website, bspw. wie viele Besucher welche Seiten aufruft. Damit soll die Performance der Website und das Nutzererlebnis verbessert werden.

Anbieter, die Cookies auf dieser Seite nutzen, werden nachfolgend aufgelistet. Wo dies möglich ist, können Sie der Nutzung von Cookies zustimmen.

Name Anbieter
Name: Matomo Analytics
Anbieter: Landratsamt Mittelsachsen

Mit Matomo Analytics erfassen wir anonymisierte Nutzer-Daten die uns helfen, das Nutzererlebnis auf unserer Website zu verbessern. Hierfür analysieren wir Statistiken zur Nutzung, z.B. Seitenaufrufe und Klicks.
Unsere Datenschutzinformation